Nachrichten

Dienstag, 25. September 2018 · sonnig  sonnig bei 8 ℃ · Spende der Bläse-Stiftung an Pflegezentrum St. BarbaraDie Rote Zora – Von Freundschaft in schweren ZeitenSaarlandpokal: SVE zu Gast in Köllerbach

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Verstärkung für den Sturm – Alawie kommt zur SVE

Die SV Elversberg hat für die anstehende Saison in der Regionalliga Südwest im Sturm weiter verstärkt und sich die Dienste von Muhamed Alawie gesichert.

Der 30-jährige Mittelstürmer, der zuletzt beim FC Schalke 04 II im Einsatz war, wechselt ablösefrei an die Kaiserlinde und erhält bei der SVE einen Zweijahresvertrag bis Sommer 2020.

Den meisten dürfte Alawie noch gut bekannt sein – in der Saison 2016/2017 ging der Stürmer für Eintracht Trier in der Regionalliga Südwest auf Torejagd, lieferte 22 Treffer und vier Vorlagen in 35 Liga-Spielen ab und wurde damit Torschützenkönig der Südwest-Staffel. Den Weg bis hin zu diesem Erfolg hat sich der Deutsch-Libanese allerdings hart erarbeitet. Für seine ersten Vereine FC Eintracht Northeim, VfB Oldenburg und Borussia Hildesheim spielte er über Jahre in verschiedenen Oberliga-Staffeln. Zur Saison 2011/2012 ging es mit dem Wechsel zum Goslarer SC, der zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in der Oberliga Niedersachen vertreten war, aber endlich eine Liga höher. In seiner ersten Saison in Goslar erzielte Alawie 20 Tore in 32 Spielen und hatte damit maßgeblichen Anteil an der Oberliga-Meisterschaft und dem Aufstieg seines Teams in die Regionalliga Nord. Für den Goslarer SC war Muhamed Alawie noch zwei weitere Spielzeiten im Einsatz, ehe er innerhalb der Regionalliga Nord zunächst für eine Saison zum Lüneburger SK Hansa und anschließend zur Saison 2015/2016 zum SV Meppen wechselte. Vor allem in Meppen stellte der Stürmer erneut seine Fähigkeiten unter Beweis: In 30 Regionalliga-Spielen versenkte Alawie 16 Mal den Ball im gegnerischen Tor und lieferte daneben sechs Vorlagen.

Im Sommer 2016 ging es für den Mittelstürmer schließlich aus dem hohen Norden in den Südwesten. Bei Eintracht Trier zählte Alawie direkt zu den Stammkräften – lediglich ein Liga-Spiel verpasste der Stürmer krankheitsbedingt. Das Vertrauen zahlte der 30-Jährige bekanntermaßen mit seinen 22 Toren zurück. Vereinsübergreifend hat Alawie bislang 131 Regionalliga-Spiele bestritten und dabei 54 Treffer erzielt sowie 24 Tore vorbereitet. In der vergangenen Saison entschied sich Muhamed Alawie schließlich für den Wechsel zur U23 von Schalke 04 (Oberliga Westfalen), bei der er sich neuen Aufgaben stellte und als Führungskraft in erster Linie die jungen Spieler anleiten sollte. In den 29 Partien, in denen er zum Einsatz kam, erzielte Alawie elf weitere Treffer.

„Wir haben Muhamed Alawie schon länger auf dem Zettel, deshalb sind wir sehr froh, dass der Transfer geklappt hat. Muhamed ist auf dem Platz ein Arbeitstier, der auch Wege geht und nicht nur für den eigenen, sondern für den Erfolg des ganzen Teams kämpft“, sagt SVE-Trainer und Sport-Vorstand Roland Seitz: „Dass er weiß, wo das Tor steht, hat er oft genug bewiesen, er wird unserem Angriffsspiel auf jeden Fall gut tun.“ Alawie ergänzt: „Die SV Elversberg kenne ich ja noch aus meiner Zeit in Trier, außerdem hatte ich unter der Woche schon die Gelegenheit, mir hier alles anzuschauen und das Team kennenzulernen. Ich habe bei dem Wechsel nach Elversberg ein richtig gutes Gefühl und freue mich schon sehr auf den Saisonstart und die neuen Herausforderungen.“

 

PM: Ch. John

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018