Nachrichten

Montag, 5. Dezember 2022 · leichter Sprühregen  leichter Sprühregen bei 3 ℃ · Sperrungen im Stadtgebiet Änderung Verkehrsführung Baustellenbereich Josefstalerstraße In eigener Sache :-(

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Vom Klassensaal in den Hörsaal und wieder zurück

Georg W. studiert vor seinem Abitur an der Universität des Saarlandes. Er besucht das Oberstufengymnasium der Fachrichtung Wirtschaft am BBZ St. Ingbert. In einem Gespräch erzählt er, was ihn für das Juniorstudium an der Rechtswissenschaftlichen 

Fakultät der Universität des Saarlandes motiviert hat.

Wie kamen Sie auf die Idee, sich für das Juniorstudium an der Universität des Saarlandes zu bewerben?
Meine Mentorin Frau Weber hat mich angesprochen und mir die Möglichkeit des Juniorstudiums erläutert. Spannend fand ich, dass ich vor dem Abitur Einblicke in die juristische Profession erhalte. Durch das Juniorstudium kann ich herausfinden, ob das Fach der Rechtswissenschaften zu mir passt. Ich bringe definitiv eine hohe Motivation mit, Neugier und eine Bereitschaft mich persönlich zu entwickeln.

Warum haben Sie sich für das Fach Rechtswissenschaften entschieden?
Die Lektüre Terror von Ferdinand von Schirach hatte mich zu Beginn des Unterrichts absolut nicht angesprochen. Doch als ich begann den Autor zu hinterfragen und seine Sichtweise einzunehmen, faszinierte mich sukzessive der Begriff „Würde“ und letztlich die juristische Profession. Der Artikel 1 Absatz 1 des Grundgesetzes „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlicher Gewalt.“ regte mich zum Nachdenken an. Unabhängig davon ob ein Mensch unschuldig oder schuldig ist hat jeder Bürger/ jede Bürgerin das Recht als Mensch wahrgenommen und verteidigt zu werden. Die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland schützt die Rechte der Menschen in Form der Grundrechte und schließt beispielsweise politische Willkür aus.

Wer hat Sie am BBZ St. Ingbert geprägt?
Aufgrund des beruflichen Profils am BBZ St. Ingbert habe ich die Möglichkeit, in den Profilfächern VWL und BWL, über den Tellerrand zu schauen. Ich erhalte hier eine gute Allgemeinbildung mit Mehrwert. Ich finde es großartig, dass Frau Weber mich fördert und mir das Juniorstudium vorgeschlagen hat. Vor dem Oberstufengymnasium der Fachrichtung Wirtschaft habe ich die Fachoberschule mit dem Fachbereich Wirtschaft am BBZ St. Ingbert besucht. Mit meiner damaligen Klassenlehrerin Frau Greß konnte ich mich wieder für die Schule begeistern.

Zurzeit besuchen Sie die Oberstufe 13. Wie kann man sich Ihren Alltag vorstellen?
Ich besuche das Oberstufengymnasium der Fachrichtung Wirtschaft am BBZ St. Ingbert. Einmal in der Woche engagiere ich mich nachmittags bei der Tafel in St. Ingbert. Diese ehrenamtliche Aufgabe mache ich seit der Corona-Pandemie. Aufgrund der stetig steigenden Lebensmittelpreise kommen immer mehr Menschen an ihre finanziellen Grenzen und suchen die Tafel auf. Mich für die Gemeinschaft einzusetzen ist mir wichtig und sinnhaft. Als sportlichen Ausgleich spiele ich Tischtennis. Die Mehrarbeit durch das Studium macht mir keine Sorgen. Je voller mein Terminplan ist, umso strukturierter und konzentrierter kann ich an Aufgaben herantreten. Jetzt muss ich für das Wintersemester meine Veranstaltungen heraussuchen und meinen Wochenplan mit der Schule abstimmen. Zum Glück unterstützen mich die Schulleitung des BBZ St. Ingbert, mein Tutor und meine Patenlehrerin Frau Weber. Ich freue mich auf mein Juniorstudium.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2022