Nachrichten

Mittwoch, 18. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 14 ℃ · Scheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“Start der Projektförderungen für 2018

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Von mütterlichen Traumfrauen und schönen Schweden

Fünf Mal lädt die Stadt St. Ingbert in der Saison 2014/2015 in die Stadthalle zum Theaterabonnement ein. Was gibt es schöneres als die Liebe? Höchstens ein kleines Schwerverbrechen.

So jedenfalls scheint es, wenn man sich unsere beliebtesten Unterhaltungssendungen im Fernsehen anschaut. Auf der Bühne ist das kaum anders, wenn man sich das spannende Programm der St. Ingberter Theatersaison 2014/2015 anschaut.

Vom Herbst bis zum nächsten Frühjahr wird man auf der Bühne der Stadthalle wieder allerhand Turbulenzen erleben. Es wird romantisch, witzig, musikalisch und sogar gruselig. Im Mittelpunkt steht dabei aber immer gute Unterhaltung, um sich vom Stress des Alltags erholen zu können.

Eröffnet wird die Theatersaison am Mittwoch, 8. Oktober, mit der Komödie „Ein schöner Schwede“. Hier kann man miterleben, wie sich TV Komiker Kalle Pohl in einen begehrenswerten Liebhaber verwandelt. Und das, obwohl er unter anderem die Liebegewohnheiten aller Anwesenden seziert und das „abgrundtief hässliche“ Meißner Porzellan dem Recycling zuführt.

Mit „Traumfrau Mutter – reloaded“ steht am 10. November eine turbulente Komödie auf dem Programm. Wie schon im ersten Teil geht es wieder um viele Windeln, wenig Sex und andere Katastrophen. Gewürzt ist die Komödie mit neuen Szenen und Episoden aus dem Kuriositätenkabinett Familie, inklusive Frust und Freude mit den heranwachsenden Kids und dem eigenen Älterwerden.

Mehrere Morde, ein abgelegenes Sanatorium auf einem felsigen Eiland in der Nordsee, eine Handvoll Verdächtiger, ein Herbststurm, der die Anwesenden vom Rest der Welt abschneidet und die Frage „Wer ist der Mörder?“ Das sind die Zutaten für einen spannenden gleichnamigen Krimiabend am 2. März 2015 in der St. Ingberter Stadthalle.

„Das Haus am See“ am 15. April 2015 ist eine zauberhafte Komödie! Ein Märchen für Erwachsene, das die Geschichte von Ethel und Norman Thayer erzählt, einem älteren Ehepaar, das seit Jahrzehnten den Sommer im Ferienhaus am See verbringt. Zum 75. Geburtstag von Norman kommt nach längerer Zeit auch Tochter Chelsea mit ihrem zukünftigen zweiten Mann Bill und dessen Sohn Billy zu Besuch. Es entwickelt sich ein vielschichtiges Stück über das Leben und das Altern, über Liebe und Nachsicht, über Familie und Individualität und über Optimismus und Realität.

Seit mehr als drei Jahren begeistert das Wechseljahre- Musical „HEISSE ZEITEN“ nicht nur das Großstadtpublikum von Hamburg, Frankfurt, Zürich oder Berlin, „HÖCHSTE ZEIT“  also die vier Damen in ein neues Abenteuer zu schicken. Jetzt wird nämlich geheitratet! „HÖCHSTE ZEIT – Der Erfolg geht weiter“ heißt die Fortsetzung des grandiosen Bühnenhits am 4. Mai 2015.

Das Abonnement für die fünf Aufführungen kostet 60 Euro (ermäßigt 45 Euro) und ist bei der Stadtverwaltung St. Ingbert, Abteilung Kultur, Rickertstraße 30, Tel. 06894/13-521, erhältlich.

 

PM: Maria Müller-Lang
Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017