Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 14 ℃ · Von Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale VergangenheitScheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung

Die KEB Saarpfalz lädt am Mittwoch, den 25. Juni um 18.00 Uhr zum Vortrag: “Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung“ ins Pfarrhaus (Seiteneingang) Hildegardstr.1) nach St. Ingbert ein.

Den Vortrag hält der ehemalige Leiter der Betreuungsstelle Saarpfalz-Kreis, Siegfried Bauer.

Jeder kann in eine Situation geraten, in der er nicht mehr imstande ist, wichtige Angelegenheiten selbst zu regeln, z.B. durch Krankheit, Alter oder die Folgen eines Unfalls. Mit einer Vorsorgevollmacht besteht die Möglichkeit in guten Zeiten festzulegen, wer später Entscheidungen treffen darf oder soll. Dem selbstgewählten „gesetzlichen Vertreter“  können durch eine Patientenverfügung Vorgaben gemacht werden, wie er zu entscheiden hat und dem Arzt Hinweise auf Behandlungswünsche gegeben werden.

 

PM: Manuela Koch
Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz und West- und Nordpfalz

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017