Nachrichten

Sonntag, 23. April 2017 · klar  klar bei 1 ℃ · Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf 3DDie fabelhaften Baker BoysAbenteuer eines Syrers in Finnland

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Vorstellung des Kochbuchs »schmeckt.einfach.gut.«

Kochshows gehören im deutschen Fernsehen längst zum festen Programm; es erscheinen immer mehr Hochglanzmagazine, in denen die Kultur und Technik der Nahrungszubereitung auf höchstem Niveau zelebriert wird.

Doch in vielen deutschen Küchen ist dieser Trend noch nicht angekommen. „Als wichtigster Grund gilt der Zeitmangel. Dass selbst einfache Gerichte zum zeitaufwendigen Unterfangen werden, liegt in der Regel an der fehlenden Routine. Wer regelmäßig kocht und die Abläufe kennt, kann in kurzer Zeit ein köstliches Essen zubereiten“, kommentiert Christoph Bier, Leiter der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Saarland. Um jungen Menschen und Familien wieder die Freude am (gemeinsamen) Kochen und Essen zurückzugeben, wurde auf Initiative des Adipositas-Netzwerks SAAR ein innovatives Kochbuch entwickelt, das alle Rezepte in drei Schwierigkeitsstufen darstellt. Die Profi-Tipps steuerte Abt Mauritius vom Kloster Tholey bei, ein begnadeter Profi-Koch, der mit Überzeugung dieses Projekt sofort unterstützte. Verbraucherschutzminister Reinhold Jost und Gesundheitsministerin Monika Bachmann stellen am Freitag, 27. November, in der Mandelbachtalschule das Kochbuch »schmeckt.einfach.gut.« vor.

Unter Anleitung der Schulleiterin Christina Linz und der Schulköchin kochen Kinder der Gemeinschaftsschule Mandelbachtal Rezepte aus dem modularen Kochbuch, das zum vielseitigen Einsatz in Schulen, Kitas sowie Gemeinwesen- und Gesundheitsförderungsprojekten entwickelt wurde. Die Rezepte basieren zum Teil auf Lieblingsrezepten saarländischer Schülerinnen und Schüler, die 2012 zum Tag der Schulverpflegung bei der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung eingereicht wurden, als auch vom Kochbuchteam selbst.

Angelika Thönnes, Vorsitzende des Adipositas-Netzwerks SAAR, erklärt: „Mit diesem Buch als Arbeitsgrundlage soll in Kitas, Schulen und gemeindenahen Projekten mit praktischen Kocheinheiten Kochkompetenz vermittelt werden. Das Ziel ist dabei, mit einfachen Zutaten abwechslungsreich Kochen zu lernen sowie gemeinsame Mahlzeiten in der Familie anzuregen. Einer Fehlernährung vorzubeugen gelingt am ehesten durch regelmäßige Mahlzeiten, bewusstes Genießen und Vielseitigkeit. Man muss früh ein Gespür entwickeln, was gut tut und sättigt.“

Gesundheitsministerin Bachmann ergänzt: „Das Thema gesundes Leben sollte möglichst früh als selbstverständlich angesehen werden: in der Kindertagesstätte, in der Schule und im Alltag der Familie. Wir brauchen einen Lebensstil, der unseren Kindern ein gesundes Aufwachsen ermöglicht und den Familien in den veränderten gesellschaftlichen Verhältnissen dazu Wege aufweist und Unterstützung anbietet. Aufgabe der Politik ist es, dafür Rahmenbedingungen zu schaffen. Gleichzeitig wollen wir auch gute Ansätze zur Stärkung von Gesundheitskompetenzen Einzelner oder von Gemeinschaften fördern. Diesen Gedanken verfolgt dieses Kochbuch. Es will junge Menschen und Familien ermutigen, selbst zu kochen und bewusster zu entscheiden, wie und was gegessen wird.“

Ermutigung und Befähigung sind die Ziele dieses Kochbuches. Denn: Jeder kann kochen!

Verbraucherschutzminister Jost sieht im „Kochen als Kultur und Technik der Nahrungszubereitung einen wichtigen Baustein beziehungsweise ein Bildungsziel der Ernährungsbildung. Mahlzeiten alltagsgerecht zubereiten zu können, ist elementar für die Selbstsorgefähigkeit junger Menschen und ihr künftiges Essverhalten. Außerdem macht es Spaß, mit Familie und Freunden gemeinsam zu kochen und zu essen.“

Hintergrund
Das Adipositas-Netzwerk SAAR e. V. hatte sich als Initiator und Herausgeber des Buches kritisch die Frage gestellt: Es gibt so viele Kochbücher, warum sollte man da nochmals einen neuen Versuch starten? Dabei kam man gemeinsam mit der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz zu der Überzeugung, dass in der Landschaft des Kochens etwas fehlt, das altersübergreifend und vom Kenntnis- beziehungsweise Erfahrungsstand den Anfänger bis zum Interessierten anspricht. Das Buch sollte gut verständlich, aber nicht schulbuchartig aufgebaut sein. Es sollte durch seine Bilder Neugier wecken, aber nicht durch gestylte Fotos die gekochten Speisen unrealistisch abbilden. Es sollte gesundheitliche Aspekte im Blick haben, aber nicht an den Vorlieben und Gewohnheiten junger Menschen vorbeigehen. Mit dem Bausteinprinzip hat jeder schnell ein Erfolgserlebnis und gleichzeitig sieht man, dass vieles aus einem Grundrezept möglich ist. Praktische Tipps stärken die Motivation und erleichtern die Umsetzung im hektischen Alltag.

Kontakt
Dr. med. Angelika Thönnes, 1. Vorsitzende Adipositasnetzwerk SAAR e. V., angelika.thoennes@cjd.de, 0 68 41 / 69 13 10
Christoph Bier, Leiter Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Saarland, c.bier@umwelt.saarland.de, 06 81 / 5 01-4366

Das Kochbuch ist zu beziehen über den Michel-Verlag: info@michelverlag.de.

Titelbild:
Gesundheitsministerin Monika Bachmann, Verbraucherschutzminister Reinhold Jost und Angelika Thönnes, Vorsitzende des Adipositas Netzwerks Saar e. V., freuen sich mit den SchülerInnen der Gemeinschaftsschule Mandelbachtal über den gelungenen Mittagstisch, der gemeinsam mit Schulleiterin Christina Linz und der Schulköchin aus dem Kochbuch „schmeckt.einfach.gut“ vorbereitet wurde.

 

PM: B. Ruffing

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017