Nachrichten

Dienstag, 24. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 11 ℃ · Bilderbuchkino für Kinder ab 4 JahreRohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Vortrag der „Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen „

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) St. Ingbert veranstaltet am Donnerstag, den 19. April 2012, einen Vortrag zu aktuellen Fragen des Familienrechts. Die Arbeitsgemeinschaft setzt sich die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft zum Ziel. Einer rückwärtsgewandten Politik wie das Betreuungsgeld tritt die ASF entschieden entgegen. Dieses Geld wäre für qualifizierte Kinderbetreuung und die Schaffung von Berufsperspektiven für Eltern wesentlich besser aufgewendet. Eine solche Politik entspräche eher den Regelungen zum neuen Unterhaltsrecht.

Referentin ist Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht Sandra Butz.

Die Themen des Vortrages reichen über das familienrechtliche Verfahren einschließlich der Möglichkeiten von Beratungs-, Verfahrenskosten- und Prozesskostenhilfe bis zu inhaltlichen Schwerpunkten bei Trennung und Scheidung. Seit dem Jahr 2008 hat das Familienrecht mit dem neuen Unterhaltsrecht einen weit reichenden Wandel erfahren. Ziele des Gesetzgebers waren die Stärkung des Kindeswohls und die nacheheliche Eigenverantwortung. Erörtert werden auch das Umgangs- und Sorgerecht, der Versorgungsausgleich, der Zugewinnausgleich, Fragen der Vermögensauseinandersetzung sowie die Thematik des Elternunterhaltes.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, den 19. April 2012, 20.00 Uhr, in der Café Stube, Kaiserstr. 29, in St. Ingbert. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017