Nachrichten

Mittwoch, 21. August 2019 · sonnig  sonnig bei 14 ℃ · Ausstellung Kunterbunter Malspaß „Frühlingsgefühle“Noch 23 freie AusbildungsplätzeEinbruchsdiebstahl, St. Ingbert

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Wandern mit Bus und Bahn im Biosphärenreservat Bliesgau

Umweltfreundlich und stressfrei die Region entdecken.

Der Bereich ÖPNV & Mobilität des Saarpfalz-Kreises hat zusammen mit der Saarpfalz-Touristik die Wanderbroschüre „Wandern mit Bus und Bahn“ in einer überarbeiteten Neuauflage herausgegeben. Die Broschüre in dem Din-lang-Format mit 28 Seiten zeigt
die schönsten Wandertouren in der Biosphäre Bliesgau und dem Saarpfalz-Kreis, welche auch ohne das Auto zu erreichen sind.

In der Wanderbroschüre sind 13 Routen beschrieben, die an Bushaltestellen und Bahnhöfen oder zumindest in deren unmittelbarer Nähe beginnen und enden. Somit können Wanderer längere Streckenwanderungen unternehmen ohne das Auto zur Anreise benutzen zu müssen. Eine kleine Übersichtskarte am Anfang der Broschüre erleichtert eine Orientierung. Die Touren reichen vom Höcherberg im Norden bis nach Sarreguemines im Süden. „Mit dieser Broschüre“, so Landrat Dr. Theophil Gallo, „können Wanderfreunde und Erholungssuchende das abwechslungsreiche Wanderwegenetz im Biosphärenreservat Bliesgau auf eigene Faust erkunden.“

Die Biosphärenregion bietet sowohl erfahrenen und sportlichen Wanderern als auch Familien sowie Genuss-Wanderern viel Abwechslung auf gut markierten Wanderwegen. Hier kann man „ausgezeichnet“ wandern: fünf Premiumwanderwege lassen keine Wünsche offen. Ob kurze Halbtageswanderungen oder schöne Wandertouren auf Themenwegen wie dem Mariannenweg oder dem Jakobsweg – die Bewegungsfreudigen können aus einem vielfältigen Angebot die Tour heraussuchen, die für sie am besten passt. Gerade in den heißen Sommermonaten eignen sich die Wandertouren mit hohem Waldanteil und der Möglichkeit sich am Wasser zu erfrischen. Drei Premiumwanderwege erfüllen diese Voraussetzungen: die Schlossbergtour in Homburg, der Hüttenwanderweg in St. Ingbert und die Kirkeler Tafeltour. Auf allen drei Strecken finden die Wanderer kleine Brunnen, Bäche, Kneipptretanlagen oder Weiher wo man Füße und Arme abkühlen kann. Für Familien mit Kinder Schulalter eignet auch der zwei Kilometer lange Erlebnisweg „ökologischer Rücksack“ durch den Blieskasteler Kurwald. Hier können sich die großen und kleinen Wanderer an 12 Stationen mit den ökologischen Auswirkungen ihres Lebensstils spielerisch auseinandersetzen.

Die Broschüre kann ab sofort kostenfrei an vielen Stellen im Saarpfalz-Kreis und darüber hinaus, z.B. im Stadtbusbüro St. Ingbert, bei der Saarpfalz-Touristik in Blieskastel, an den dezentralen Infostellen der Mobilitätszentrale, im Haus des Bürgers Blieskastel, in vielen Rathäusern und in Tourist-Informationen im Saarland bezogen werden. Eine telefonische Bestellung ist möglich unter 06841/ 101 8406 (Saarpfalz-Kreis, Bereich ÖPNV & Mobilität) oder unter 06841 / 104 7174 (Saarpfalz-Touristik). Im Internet können die Broschüren unter https://www.saarpfalz-touristik.de/Media/Prospekte (Saarpfalz-Touristik) heruntergeladen werden.

Hintergrund:
Das Biosphärenreservat Bliesgau verfügt über mehrere Bahnhaltepunkte. Das vertaktete Angebot von Saarbahn und DB wird auch am Wochenende durch Buslinien ergänzt. Vor allem die Linien RegioBus-Linien R6, R7, R10, R14 und die Kreislinien 501, 504, 505, 506, 506 fahren am Wochenende im Taktverkehr. Insbesondere der „Biosphärenbus“ 501 von Homburg über Blieskastel und Reinheim bis Kleinblittersdorf fährt jeden Tag durchgängig im Stundentakt. Er bindet u.a. den Europäischen Kulturpark und drei Premiumwandertouren direkt an. Im Jahr 2014 wurde er bundesweit mit einer Auszeichnung im Rahmen des Fahrtziel-Natur-Awards der DB versehen.
Fahrplanauskünfte: www.saarfahrplan.de oder telefonisch bei der saarVV Hotlinie 06898/ 500 4000.

Weitere Informationen und Tipps zu den Wandertouren bei:
Saarpfalz-Touristik
Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel
Tel.: 06841 / 104 71 74
Fax: 06841 / 104 71 75
Email: touristik@saarpfalz-kreis.de

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2019