Nachrichten

Sonntag, 17. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Weihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter Handke

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Weihnachtsklassiker in der Kinowerkstatt

Am heutigem Mittwoch, 16. Dezember 2015, um 16 Uhr heisst es „Ist das Leben nicht schön“, im ultimativen Weihnachtsklassiker von Frank Capra aus dem Jahre 1947 mit James Stewart als einen gewissen George Bailey, der sich wünscht, er wäre nie geboren.

Der Engel Clarence taucht in Gestalt eines älteren Herren auf und versucht, George wieder neuen Lebensmut zu geben. Nachdem er von seinem Schutzengel gerettet wird, erfüllt dieser ihm den Wunsch, er wäre nie geboren worden, und zeigt ihm die Welt, wie sie ohne ihn geworden wäre… – ein Märchen! „Ein typischer Capra-Film. Typisch in seinem optimistischen Glauben an das Gute im Menschen und die Kraft der Solidarität; typisch auch in der einfallsreichen Machart, die realistische und märchenhafte Motive mit Geschick und Geschmack verbindet.“ (Reclams Filmführer) Zeitweise geriet der Film ins Visier des FBI, welches ihn aufgrund seiner Kapitalismuskritik begutachtete und im Mai 1947 in einem Memorandum schrieb: „Der Film „It’s a Wonderful Life“, macht recht offensichtliche Versuche, Bankiers zu diskreditieren, indem man Bankier Lionel Barrymore als „Scrooge-Typus“ zum meistgehassten Mann des Filmes macht. Das ist laut diesen Quellen ..“ein üblicher Trick von Kommunisten.“ Außerdem macht seiner Meinung nach dieser Film absichtlich die Oberschicht schlecht, indem er zu zeigen versuche, dass Leute, welche Geld haben, gemeine und verachtenswerte Charaktere hätten.“ (ebenfalls Wikipedia)

 

PM: W. Kraus, Kinowerkstatt St. Ingbert

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017