Nachrichten

Sonntag, 23. September 2018 · leichter Regen  leichter Regen bei 15 ℃ · 5. Ausstellung der Kunstgruppe RohrbachKerb in RohrbachTankbetrug: Mit quietschenden Reifen in Richtung Rohrbach

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Weihnachtsmarkt 2018 noch attraktiver machen

Pressemitteilung der FDP Fraktion im Stadtrat zum Thema „Attraktivitätssteigerung durch eine Schlittschuh-Bahn auf dem Marktplatz“.

FDP: Weihnachtsmarkt noch attraktiver machen

Schlittschuh-Bahn auf dem Marktplatz wäre ein Magnet für Jung und Alt.

St. Ingbert, den 28.12.2017: Der diesjährige, dreitägige Weihnachtsmarkt in St. Ingbert hat gezeigt, dass der Zeitpunkt des Marktes kurz vor Weihnachten von den Besuchern sehr gut angenommen wird.

Gezieltes Nachfragen bei den Händlern und den Besuchern brachte lediglich zwei Kritikpunkte hervor: „ Viele Einzelhändler beklagten sich über das Zustellen Ihrer Schaufenster, zumal sich die Rückansichten der Stände alles andere als einladend präsentierten. Außerdem fanden junge Familien zu wenige Betätigungs- und Spielmöglichkeiten für ihre Kinder“ zieht Andreas Gaa, Fraktionsvorsitzender, das Resümee aus der Befragung.

Die FDP-Fraktion im Stadtrat plädiert deshalb dafür, den Weihnachtsmarkt durch das zusätzliche Angebot einer Schlittschuhbahn noch attraktiver zu gestalten und durch gezieltere Auflagen bei der Gestaltung der Stände dafür zu sorgen, dass der Charakter des Weihnachtsmarktes noch mehr in den Vordergrund gestellt wird. Zudem sollte der lokale Einzelhandel noch besser eingebunden werden. Für das Aufstellen einer Eisbahn in einer überschaubaren Größe böte sich der Marktplatz geradezu an.

Deshalb wird die FDP-Fraktion den Antrag an die Verwaltung stellen, ob eine Verlagerung des Weihnachtsmarktes auf den Marktplatz möglich wäre, welche Kosten die Einrichtung einer Schlittschuhbahn mit sich bringe und ob die Möglichkeit bestünde, die Verlagerung im Rahmen des Haushaltes schon im Jahre 2018 zu stemmen.

Kommentare

  1. Stefan

    Hallo,
    in anderen Kommunen stellt eine solche mobile Eislauffläche im Regelfall ein Verlustgeschäft dar. Warum sich IGB ausgerechnet dadurch einen ansonsten eigentlich recht durchdachten und kultivierten Weihnachtsmarkt verschönbessern möchte, entzieht sich meinem Verständnis. Aufwand und Nutzen stehen hier in meinen Augen in keinem Verhätnis.
    Gruß
    Stefan

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018