Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ gestartet - St. Ingberter Anzeiger

Nachrichten

Donnerstag, 16. August 2018 · sonnig  sonnig bei 18 ℃ · Das Biosphärenfest in St. Ingbert in der Gustav-Clauss-AnlageEntbehrungen, Enge und Einfachheit10 Jahre Einsatz für Gemeinschaftsgefühl

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ gestartet

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ sucht in diesem Jahr Projekte, die den Zusammenhalt stärken und so einen positiven Beitrag zur Lösung von gesellschaftlichen Herausforderungen leisten.

Aufgerufen zur Bewerbung sind die Initiatoren und Gestalter innovativer Projekte, die Lebenswelten miteinander verbinden, Bekanntes auf den Prüfstand stellen und dem Gemeinwohl dienen.

Der Homburger Bundestagsabgeordnete Markus Uhl (CDU) unterstützt den Wettbewerb und ruft zur Teilnahme auf: „Eine lebendige, sich stetig verändernde Gesellschaft ist heute mehr denn je auf das Zusammenhalten der Menschen angewiesen. Das Wettbewerbsthema ist in diesem Jahr also ebenso wichtig wie zeitgemäß“.

Im vergangenen Jahr 2017 wurde bereits das Forschungsprojekt INTAKT des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik (IBMT) in Sulzbach als „Ausgezeichneter Ort“ geehrt.

Uhl: „Aufgrund der Vielzahl spannender Projekte, Unternehmen und Einrichtungen in meinem Wahlkreis bin ich sicher, dass die Auszeichnung auch in diesem Jahr wieder an einen oder sogar mehrere Preisträger in unserer Region vergeben wird“.

Mit guten Ideen den Zusammenhalt stärken: 100 Ideen für Deutschlands Zukunft

Bis einschließlich 20. Februar 2018 läuft der Bewerbungszeitraum für Projekte aus Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung und Gesellschaft. Melden können sich Projekte, die unterschiedliche Lebenswelten miteinander verbinden und so den Zusammenhalt stärken – ob Sozialunternehmer, Firmen, Projektentwickler, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften oder private Initiatoren. Bewerbungen sind online unter www.ausgezeichnete-orte.de möglich. Eine hochkarätige Jury wählt die besten 100 Ideen aus.

 

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018