Nachrichten

Samstag, 29. Februar 2020 · sonnig  sonnig bei 8 ℃ · Udo Lindenberg – mach dein DingGestaltung „Thume Eck“ als kleine GrünoaseViel los bei der VHS-Nebenstelle Hassel

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Wohltuende Wärme trotz geringem Energieverbrauch

Was bringt Werterhalt und langfristige Kostenreduzierung? Die Wärmedämmung. Trotzdem halten sich Vorurteile gegenüber Dämm-Maßnahmen wie klebriges Pech. Unterstellt werden Bauschäden infolge

von Dämmung oder negative Umweltbilanzen. „Nichts davon hält in der Regel einer Überprüfung stand, sofern eine fachtechnisch richtige Ausführung vorliegt“, sagt Reinhard Schneeweiß, Architekt und Energieberater der Verbraucherzentrale.

Investiert man etwas in die Gestaltung der neuen Fassade, so kann mit der Dämm-Maßnahme auch die Optik entscheidend verbessert und damit der Verkaufswert gesteigert werden.

Ausführungsfehler kann es bei Dämm-Maßnahmen viele geben, so dass auf eine sorgfältige Planung, eine qualifizierte Fachfirma und qualifizierte Bauüberwachung Wert gelegt werden sollte.

Bei der Auswahl der Dämmstoffe gibt es eine Vielzahl, die je nach Anforderungsprofilen zum Einsatz kommen kann. Nachwachsende Rohstoffe wie Baumwolle, Schafwolle, Zellulose, Seegras und ähnliche weisen eine unschlagbare Energiebilanz auf. Andere Dämmstoffe wie zum Beispiel Resolharz-Platten beweisen ihre Vorteile in Spezialfällen, wenn wenig Platz zur Verfügung steht.

Sobald bei einer Fassade der Putz erneuert wird, ist auch per Gesetz eine Dämmung vorgeschrieben. Soll das Haus sowieso gestrichen werden, so käme als Zusatzinvestition nur die Dämmebene hinzu. Oft lässt sich hier eine recht kurzfristige Amortisation der Zusatzkosten berechnen. Insbesondere bei älteren, ungedämmten Häusern lohnt sich eine energetische Sanierung in der Regel in wenigen Jahren.

Wer sich neutral, sachlich kompetent und ohne wirtschaftliche Eigeninteressen informieren möchte, sollte einen Termin zur Energieberatung der Verbraucherzentrale vereinbaren. Hier erhält man alle Informationen, die man braucht, um sich bei der energetischen Gebäudesanierung richtig zu entscheiden. Die Basisberatung zu energietechnischen Fragen in einer der 18 Niederlassungen im Saarland ist dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale kostenfrei. Mehr Informationen unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de. Termine zur persönlichen Beratung können unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt bei den Beratungsstützpunkten vereinbart werden.

Anmeldung zur Energieberatungen in:

– St. Ingbert im Rathaus, Am Markt 12, Zimmer 103, Tel. 06894 – 130.

– Blieskastel in der Volkshochschule, Am Schloss, Tel. 06842 – 924310 oder 0681- 50089 15.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2020