Nachrichten

Montag, 12. November 2018 · bedeckt  bedeckt bei 15 ℃ · Öffentlichkeitsfahndung nach TankbetrügerDie Fischerhütte ist durch Brand zerstört!Diesjährige Förder- und Preisgelder der Bläse-Stiftung

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Zwei Einsätze in kurzer Zeit

Gleich zwei Einsätze in kurzer Zeit mussten heute morgen, 28.08.2018, die Einsatzkräfte der Feuerwehr St. Ingbert-Mitte abarbeiten.

Um 07:38 Uhr lösten erstmalig die Meldeempfänger für den Löschbezirk aus. Alarmiert wurden die Drehleiter und der Kommandowagen nach Heckendalheim in die St. Ingberter Straße. Dort mussten die Feuerwehrleute für den Rettungsdienst einen Patienten schonend vom Balkon des 1. OG eines Hauses retten. Während der Rettungsmaßnahmen musste die Straße kurzzeitig gesperrt werden.

Kurz nachdem die ehrenamtlichen Kräfte wieder eingerückt waren, lösten um 08:53 Uhr erneut die Meldeempfänger für die Feuerwehr St. Ingbert-Mitte aus. Dieses Mal forderten Angehörige die Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst an, da ein Bewohner in einem Mehrparteienhaus in der Kaiserstraße die Tür nicht öffnete. Die Feuerwehr fuhr die Einsatzstelle mit dem Rüstwagen und der Drehleiter an. Mit der Drehleiter konnte ein Feuerwehrmann an das Fenster im 1. OG fahren und dieses gewaltlos öffnen. Nachdem sich die Einsatzkräfte Zutritt zur Wohnung verschafft hatten, konnte der Bewohner nicht angetroffen werden. Während des Einsatzes war die Kaiserstraße kurzzeitig gesperrt. Diese Sperrung und den Feuerwehrmann, der die Straße sicherte, nahmen allerdings der ein oder andere Autofahrer nicht ernst und versuchten dennoch die Stelle zu passieren. Bevor es zu Schaden der Einsatzkräfte und der Drehleiter kam, konnten die Fahrer aufgehalten werden.

Brandgeruch in Betrieb in der Kohlenstraße

Bereits am gestrigen Nachmittag, 27.08.2018, um 16:23 Uhr war die Feuerwehr St. Ingbert-Mitte in der Kohlenstraße gefordert. Mitarbeiter eines Betriebes nahmen nach Bohrarbeiten einen brandähnlichen Geruch war. Die Feuerwehr rückte mit dem Löschfahrzeug und der Drehleiter an. Der Angriffstrupp kontrollierte den Bereich mit einer Wärmebildkamera und einem Mehrgasmessgerät. Es konnte keine Feststellung gemacht werden. Die 12 Einsatzkräfte konnten so nach kurzer Zeit wieder einrücken.

PM: Feuerwehr St. Ingbert
Foto: Christian Brass – Einsatz Heckendalheim

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018