Nachrichten

Sonntag, 22. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 9 ℃ · In Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem Marktplatz

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Zwei Festtage unter freiem Himmel in St. Ingbert

Dienstag, 1. Juli 2014. Noch drei Tage, dann ist es soweit: Am Freitag wird OB Hans Wagner um 17 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich das 37. Ingobertusfest eröffnen.

Seit 37 Jahren ist dieses Fest in der Fußgängerzone fester Bestandteil des St. Ingberter Kulturlebens. Denn neben kulinarischen Verlockungen erlebt man ganz unterschiedliche Musik auf vier Bühnen. Auf dem Maxplatz hört man die eher ruhigeren Töne, Aktuelle Blechblasmusik spielt auf der Stadtwerkebühne an der Engelbertskirche. Auf dem Schmelzerparkplatz geht man auf der großen Showbühne tief in die Geschichte von Rock und Pop. Seit 20 Jahren bietet sich mit der Bühne im Bermuda-Dreieck ein Forum für junge Musiker. Hier trifft sich die regionale Rockszene und stellt kreatives Schaffen jenseits von Geige und Piano vor.

Ein weiterer Höhepunkt darf nicht vergessen werden. Für die kleinen Gäste des Ingobertusfestes bietet man am Samstagnachmittag ein eigenes Programm an.  Auch in diesem Jahr versprechen Zauberer, Indianer und Zirkusvolk eine spannende Zeit vor der Rockbühne.

Attraktiv wird das Fest neben der Musik durch das Angebot der Standbetreiber, die in der 1,5 Kilometer langen Festmeile zum unbeschwerten Feiern einladen. Ausschließlich St. Ingberter Vereine und Institutionen sowie die Wirte im Festbereich werden zugelassen, die Bewirtung der Gäste von Nah und Fern zu übernehmen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017