Nachrichten

Mittwoch, 8. Februar 2023 · sonnig  sonnig bei -1 ℃ · Caveman – Der Kinofilm Feuerwehr löscht Kaminbrand in der Sandstraße Ein Leben für die Informatik – Prof. Günter Hotz wird Ehrenbürger

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Zwei Schülergruppen der Gemeinschaftsschule Gersheim zu Besuch in Metz

Die Gesamtschule Gersheim bietet seit vielen Jahren eine bilinguale Ausbildung in Französisch an. Die Schüler, die sich für diese Ausbildung entscheiden, kommen im Laufe ihrer Schulzeit immer wieder in den Genuss besonderer Aktivitäten. Dieses Mal fuhr eine Gruppe von Schülern der Klassenstufe 7 und 9 nach Metz und besuchte dort das Centre Pompidou.

Die besondere Architektur des Hauses aus Kunststoff und Holz beeindruckte die Schüler sehr, bedauerlich aber war, dass die Dachkonstruktion schon jetzt reparaturbedürftig ist und dass die Dauerausstellung deshalb geschlossen ist.

Dennoch kamen die Schüler auf ihre Kosten: Im Erdgeschoss war ein riesiges Gemälde von Picasso zu bewundern und im 3. Stock wurden als besonderer Gag Fotos im Dunkeln präsentiert und mit Taschenlampen angeschaut. Eine Sonderausstellung mit wandfüllenden Gemälden in grau und schwarz-weiß mit überwiegend geometrische Figuren, entlockte den Schülern unterschiedliche Kommentare: Sie reichten von „Das kann ja jeder“ bis zu „Das ist supertoll“. In jedem Falle werden sie eine Gesprächsgrundlage für den Kunstunterricht sein.

Der Nachmittag stand im Zeichen der Kathedrale, wo die Schüler eine sachkundige Führung erwartete. Die alten Glasfenster und die moderneren Fenster nach den Entwürfen von Marc Chagall fanden bei den Jugendlichen Gefallen.

Insgesamt ein gelungener Ausflug, der Gelegenheit bot, die Hauptstadt der französischen Nachbarregion Lothringen kennenzulernen und der fast schon ein Auftakt zu dem Jubiläumsjahr der deutsch-französischen Freundschaft war.

Auch in Zukunft haben Schüler der Gemeinschaftsschule Gersheim die Chance bilingualen Französischunterricht zu wählen. Neben zwei Englischklassen rechnet die Schule wieder mit zwei Französischklassen, wovon eine wieder Bilingualklasse werden soll. Gerade leistungsstarke Schüler werden hier angesprochen, von denen später der Wechsel in die Oberstufe zu erwarten ist. Unabhängig davon haben aber natürlich auch die Schüler der anderen Klassen die Chance zum Abitur. Alle gemeinsam können dann von der Möglichkeit profitieren in 9 Jahren zum Abitur zu kommen, anstatt an einem grundständigen Gymnasium in 8 Jahren.

Ein Kaffee für's Team

PER PAYPAL SPENDEN – DANKE!

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2023