Veranstaltungen

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 13 ℃ · Von Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale VergangenheitScheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Bahnhof Würzbach: Kult- und Kulturstätte

Wann:
8. April 2017@21:00
2017-04-08T21:00:00+02:00
2017-04-08T21:15:00+02:00
Wo:
Bahnhof Würzbach
Eisenbahnstraße 4
66440 Blieskastel
Deutschland
Preis:
8€
Kontakt:
Steffi Wolter
Telefon 06842-891616

Unter dem Motto „The legend lives“ agiert der Bahnhof Würzbach bereits seit Jahrzehnten nicht nur als Bistro/Restaurant/Biergarten, sondern stellt eine beliebte Adresse für Künstler und Musiker aller Genre dar, um live und hautnah am Publikum zu agieren.

Nachdem Steffi und Peter Wolter den Betrieb seit 1999 gemeinsam führten, hat Steffi W. seit Anfang des Jahres 2017 das Ruder alleine in Händen. Im Zuge ihrer personellen und konzeptionellen Umstrukturierung wurde ihr Zukunftskonzept für die Location am Würzbacher Weiher noch einmal festgeschrieben. Hierzu zählt auch die bereits umgesetzte Überzeugung, dass noch mehr Livemusik und andere kulturelle Veranstaltungen angeboten werden sollen.

Das Spektrum geht von Musik (Rock, Pop, Heavy Metal, Singer/Songwriter, Jazz und Swing, Blues …) bis hin zu Stand up Comedy und Kabarett. Zuletzt zeigte Detlef Schönauer sein Programm hier live und am Freitag, 28. April wird der inzwischen in Berlin lebende, saarländische Stand up Comedian, Jochen Prangster, für jede Menge Lacher am Weiher sorgen. Das Ganze immer auf Tuchfühlung mit dem Publikum, was auch die vielen Bands schätzen, die hier Halt machen. Als feste Instanz in Sachen Kultur im Saarpfalzkreis und darüber hinaus, hat der Bahnhof Würzbach eine große Fangemeinde, die die lockere Atmosphäre und auch das kulinarische Angebot schätzen.

Auf der Website www.bahnhof-wuerzbach.de oder bei facebook gibt es regelmäßige Informationen zu allen kulturellen Highlights. Karten gibt es, je nach Veranstaltung, im Vorverkauf im Bahnhof selbst oder an der Abendkasse. Jedoch sorgt Steffi traditionell auch für jede Menge kostenlose Konzerte und Performances, an deren Ende dann der Hut herumgereicht wird. Eine dieser Darbietungen ist das alljährliche Konzert der Gitarrenschule Dawo, bei dem die Gitarrenschüler Bühnenluft im Bahnhof Würzbach schnuppern dürfen und zeigen können, was sie gelernt haben. Steffi Wolter gibt auch der Jugend und Nachwuchskünstlern eine Chance, sich größerem Publikum zu präsentieren.

Das Highlight des Jahres wird ein Auftritt der amerikanischen Hollywood Band „The Maension“ sein, die neben Frankfurt, Stuttgart, München, Neapel auch das kultige Konzertfeeling in Niederwürzbach suchen und auf ihrer „Raevolution World Tour“ einen Stopp hier einlegen. Infos dazu zeitnah.

Ebenfalls ein Geheimtipp ist das kommende Solo-Livekonzert mit Multitalent Bernd Russy. Am Samstag, 8.4.17, bietet der Bahnhof Würzbach diesen musikalischen Leckerbissen aus dem Genre Rock, Folk, Balladen. Bernd Russy, Komponist, Musiker, Sänger stellt sein Talent und Können in einem Livekonzert unter Beweis. Der für seine einfühlsamen, unter die Haut gehenden Konzerte bekannte Musiker wird sein Programm mit dem Titel „Wege“ präsentieren. Rockig, deutschsprachig, mitreißend. Durch seine Solokonzerte, die Auftritte mit seiner Bernd Russy-Band und als Gast bei Shows und Bands im In- und Ausland ist Russy bühnenerprobt und weiß seinem Publikum einen Abend der besonderen Art zu bereiten. Das Konzert beginnt um 21 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro. Karten gibt es an der Abendkasse. Tische können reserviert werden.

Kontakt:
Bahnhof Würzbach, Steffi Wolter
Eisenbahnstr. 4
66440 Blieskastel-Niederwürzbach
Telefon 06842-891616
www.bahnhof-wuerzbach.de
Facebook: Bahnhof Würzbach

 

PM: S. Groll, Agentur MIA

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Kleinanzeigen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017