Veranstaltungen

Sonntag, 18. November 2018 · sonnig  sonnig bei 2 ℃ · Kleiner Rabe Socke – Puppentheater für Kinder ab 3 Jahre10 Jahre Weltladen St. IngbertSchon wieder: Sachbeschädigung an KFZ

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

13. 24h-Solilauf St. Ingbert

Wann:
8. September 2018 um 15:00 – 9. September 2018 um 15:00
2018-09-08T15:00:00+02:00
2018-09-09T15:00:00+02:00

„Den Kindern aus den Slums von Dourados/Brasilien eine Chance geben“, so lautet das Motto des Solilaufs und ist zugleich der Aufruf, am 8. und 9. September 2018 im Mühlwaldstadion wieder seine Runden zu drehen.

Mit dem 13. Solilauf unterstützt die Gemeinde St. Pirmin und St. Michael als Hauptveranstalter zusammen mit der DJK SG St. Ingbert eine Kindertagesstätte im Armenviertel von Dourados in Brasilien.

Auch hat sich das Solilaufteam die Evangelische Kirchengemeinde Herschweiler-Pettersheim als Partner mit ins Boot geholt. Die Gemeinde unterstützt schon seit vielen Jahren die Missions- und Sozialarbeit in Brasilien, um den Kindern und Jugendlichen in den Slums, den sogenannten Favelas, eine Zukunft zu geben. Ihre Mission ist die Stärkung familiärer Strukturen durch Programme zur Festigung der intrafamiliären Beziehungen und einer intensiven Betreuung der Kinder und deren Familien. Die 160 Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren, die täglich betreut werden, kommen aus den ärmsten Schichten. In ihren Stadtteilen herrscht ein extrem hoher Gewaltindex, Drogenhandel und -konsum, Prostitution und häusliche Gewalt. Ziel ist es, durch Sport bei den betreuten Kindern eine verbesserte Sozialkompetenz auf- und gleichzeitig ihre Gewaltbereitschaft abzubauen.

Pünktlich um 15 Uhr wird Landtagspräsident Stephan Toscani am Samstag, 8. September, den Startschuss geben. „Der Solilauf ist ein Vorbild für andere. Hier engagieren sich Menschen für eine Sache, die ihnen besonders am Herzen liegt und die einem guten Zweck dient“, sagt Toscani in seinem Grußwort. Er hat ebenso wie Generalvikar Andreas Sturm, der allen Läufern und Helfern jetzt schon für das „wunderbare Zeugnis gelebter Nächstenliebe“ dankt, die Schirmherrschaft über den Solilauf übernommen.

Von 15 Uhr bis 15 Uhr, bei Tages- wie bei Flutlicht können die Runden gedreht werden. Dabei erwartet die Teilnehmer wieder eine einzigartige Atmosphäre: Ob Rollstuhlfahrer, Mütter mit Kinderwagen, Walker, Marathon-Läufer, ob Kindergartenkind oder Rentner, ob schnell oder langsam, ob jung oder alt – jeder beteiligt sich nach seinem Leistungsvermögen.
Weil Fußball Deutschland und Brasilien verbindet, hofft das Orgateam darauf, dass viele regionale Fußballvereine Teams anmelden werden.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Open-air-Gottesdienst und vielen Musikbands erleichtert das Rundendrehen. Unter anderem spielen die saarländische Band Iragazzi und der Shanty –Chor „Marinekameradschaft Prinz Eugen“, Friedrichsthal auf der Bühne nahe der Laufbahn. Die Moderation übernimmt wieder Sonja Marx vom Saarländischen Rundfunk.
Auch für Speisen und Getränke für Läufer und Besucher ist bestens gesorgt. So bietet World Food Trip wieder vegane Köstlichkeiten im Truck an, und die Kreissparkasse serviert in ihrem Kaffeemobil Kaffeespezialitäten. Beide stellen Helfer wie Ertrag dem Hilfsprojekt zur Verfügung.

Alle detaillierten und aktuellen Informationen, Anmeldemöglichkeit und Spendenkarten finden Sie unter www.solilauf.org und www.ide-etb.de. Anfragen bitte per E-Mail an info@solilauf.org.

So funktioniert der Lauf
Die Teilnehmer formieren sich in Gruppen. Jede Gruppe versucht, innerhalb von 24 Stunden möglichst viele Stadionrunden zu laufen, wobei ein Teilnehmer eine oder mehrere Runden laufen kann. Dabei können die Mitglieder der einzelnen Gruppen abwechselnd auf die Bahn gehen.

Es wird eine Mindeststartgebühr erhoben, die eine Grundspende darstellt. Zusätzlich sollen die Teilnehmer bei Verwandten, Nachbarn und Freunden mit Spendenkarten Rundengeld sammeln

PM: G. Strobel

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018