Veranstaltungen

Sonntag, 27. Mai 2018 · sonnig  sonnig bei 21 ℃ · Großes Chorkonzert in der StadthalleGehnbachstraße: Klein-LKW ausgebranntGroßer Flohmarkt im Schiffelland

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

32. Internationales Jazzfestival St. Ingbert 2018

Wann:
19. April 2018 um 19:30
2018-04-19T19:30:00+02:00
2018-04-19T19:45:00+02:00

Das 32. Internationale Jazz-Festival St. Ingbert findet vom 19. bis zum 22. April 2018 unter dem Motto “Experience” in der Stadthalle St. Ingbert statt.

Keine andere musikalische Strömung des 20. Jahrhunderts hat eine solche Bandbreite der Ausdrucksformen hervorgebracht wie der Jazz. Nirgends sind die Grenzen so fließend, die Möglichkeiten so vielfältig. Jazz in seiner Ursprünglichkeit hören wir in dem, was wir als Weltmusik kennen. Mit Eleganz und Lebensstil umgibt er sich im Swing, im Blues vermittelt er tiefe Emotionen und im Free Jazz erleben wir das Experiment mit allen erdenklichen Möglichkeiten des musikalischen Ausdrucks.

Doch trotz dieser Vielfalt, welche die Sankt Ingberter Jazzfreunde in den letzten Jahren immer wieder fasziniert hat, bietet jedes Festival neue Eindrücke.

Angefangen hat alles im Jahr 1987. Die Veranstaltung wurde von dem 2006 verstorbenen Musiker Jörg Jacob zunächst in den Räumlichkeiten des Jugendzentrums ins Leben gerufen. Durch Aufbau von Kontakten zur internationalen Jazzszene machte er das Festival schnell “fit” zum Umzug in die Stadthalle.

Viele Jahre war das Jazz-Festival Anfang bis Mitte März von Donnerstag bis Sonntag dort beheimatet, bis das erfolgreiche Konzept im Jahr 2008 weiterentwickelt wurde. In 2018 wird diese renommierte Veranstaltung an vier Tagen,vom 19. bis zum 22. April in der Stadthalle St. Ingbert stattfinden.

Zum schwungvollen Auftakt gibt es Big-Band-Sound am Donnerstag, 19. April ab 19:30 Uhr. Die im Saarland beheimatete Formation „Silent Explosion Orchestra“ unter Leitung des Saarlouiser Schlagzeugers Kevin Naßhan präsentiert in großer Besetzung und mit zwei Sängern ihre neueste CD mit dem Titel „Prologue“.

Silent Explosion Orchestra

Kontrastreich wird der zweite Festivaltag, Freitag, 20. April, der unter dem Motto „Jazz or No Jazz“ steht. Den Auftakt macht die US-amerikanische Sängerin Indra Rios-Moore mit ihrem Trio. Die Gewinnerin zahlreicher Auszeichnungen, unter anderem des „BMW Welt Jazz Award 2016“, stellt in St. Ingbert ihr neuestes Album mit dem Titel „Carry My Heart“ vor. Zum zweiten Mal ist die französische Formation „No Jazz“ im Anschluss zu Gast beim Festival. Seit 2004 hat sich bei den Vertretern des Dancefloor-Jazz viel getan und man kann sich auf einen entspannten und turbulenten Abend freuen.

 

Leszek Mozdzer

Der dritte Festivaltag am Samstag, 21. April steht unter der Überschrift „Polski Jazz“. Denn an diesem Abend werden zwei wichtige Künstler aus Polen mit ihren Bands auf der Bühne stehen. Zunächst das 2015 gegründete „Adam Jarzmik Quintet“, dessen Bandleader zu den innovativsten Jazzpianisten unseres Nachbarlandes gehört. In Polen ist Leszek Możdżer, der den zweiten Teil des Konzerts bestreitet, ein großer Star, der ganze Stadien füllt. Er wird beim Internationalen Jazzfestival St. Ingbert wahrhaft meisterhafte Leistungen am Flügel vollbringen. Unterstützt wird er dabei von der Saarländerin Susan Weinert und ihrer Band. Die Neunkircherin und ihr Mann Martin haben schon seit vielen Jahren enge Kontakte nach Polen und auch schon zahlreiche Auftritte mit Leszek Możdżer absolviert. Dennoch wird man in der Stadthalle ganz neue Töne hören.

Der vierte und letzte Festivaltag am Sonntag, 22. April steht ganz im Zeichen von „Fado meeets Jazz“. Wenn man Sehnsucht und mitreißende Melancholie in Musik fassen will, kommt man am Fado nicht vorbei. Abgeleitet vom portugiesischen Wort für Schicksal entwickelte sich der Fado zunächst in den Armenvierteln von Lissabon, ausgehend von der Musik der Seefahrer. Was zunächst Musik in eher anrüchigen Lokalitäten war, fand im 19. Jahrhundert den Weg in die bürgerlichen Salons. Heute ist Fado aus der Kultur Portugals nicht mehr wegzudenken. Und er hat neue Interpreten gefunden, die frenetisch gefeiert werden. Eine Programmänderung bringt die portugiesische Fado-Sängerin Carminho am 22. April zum Internationalen Jazzfestival St. Ingbert.

Fado-Sängerin Carminho

Erhältlich sind die Karten bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen. Zentraler Vorverkauf und Postversand: Tickets unter www.reservix.de. Hotline für Ticketbuchungen: 01806 700 733 rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen. (0,14 €/Minute aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz höchstens 0,42 €/Minute (§66a TKG) ).

Weitere Infos auch unter

www.experience-jazz.de und www.facebook.com/jazzfestivalsantkingbert.

Programm

32. Internationales Jazzfestival St. Ingbert 2018

Tag 1  Donnerstag, 19. April 2018  –  Leise Explosionen
19:30 Uhr Silent Explosion Orchestra

Tag 2  Freitag, 20. April 2018  –  Jazz or No Jazz?
19:30 Uhr Indra Rios-Moore (USA/Spanien)
21:00 Uhr No Jazz (Frankreich)

Tag 3  Samstag, 21. April 2018  –  Polski Jazz
19:30 Uhr Adam Jarzmik Quintet (Polen)
21:00 Uhr Leszek Mozdzer (Polen) feat. Susan Weinert Band (Deutschland)

Tag 4  Sonntag, 22. April 2018  –  Fado meeets Jazz
18:00 Uhr Carminho & Klassik Nuevo

Änderungen vorbehalten

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018