Veranstaltungen

Donnerstag, 17. August 2017 · wolkig  wolkig bei 20 ℃ · Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des PartnerschaftsvertragesHeizenergieverbrauch reduzieren, bevor der nächste Winter kommt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Abstrakte Malerei von Werner Gräßer in der Uniklinik Homburg

Wann:
3. Juli 2017–12. August 2017 ganztägig
2017-07-03T00:00:00+02:00
2017-08-13T00:00:00+02:00

Unter dem Ausstellungstitel „Dynamische Aktionen“ wird ab Montag, 3.7.17, Acrylmalerei des in Saarbrücken geborenen, inzwischen in Zweibrücken lebenden Künstlers Werner Gräßer gezeigt.

Eröffnet wird die Ausstellung mit einer Vernissage um 18 Uhr durch Herrn Prof. Dr. Michael Stöckle, zu der alle Interessierten recht herzlich eingeladen sind.

Zu sehen sind die hauptsächlich abstrakten Werke des Kunstspätberufenen bis zum 12.8.17. Gräßer, der schon Anfang 50 war, als er die Liebe zur Kunst entdeckte, hat sich im Laufe seiner künstlerischen Karriere weg von der anfänglichen Aquarellmalerei der Acrylmalerei zugewandt. Hier kann er seiner Experimentierfreude, die er durch regelmäßige Kurse und Workshops in privaten Kunstschulen mit namhaften Dozenten untermauert, freien Lauf lassen und die unbegrenzten Möglichkeiten des Materials und seiner Ideen ausschöpfen. Die Freiheit und Unbeschränktheit ist das, was ihn in der Kunst begeistert und sehr produktiv sein lässt. Seine Lebenserfahrungen als Ehemann, Vater, stolzer Großvater, Arbeiter, Beamter, Sportler und weit Gereister (Afrika, Amerika, Asien) fließen in seine Werke ein. Nach anfänglichen naturalistischen Darstellungen hat er sich weiterentwickelt und dem Abstrakten zugewandt, doch hier und dort entdeckt man auch Konkretes. Eine spannende Auswahl seiner Werke wird zu sehen sein. Durch Ausstellungen in namhaften Galerien im In- und Ausland hat Werner Gräßer einen überregionalen Bekanntheitsgrad erworben.

Ausstellung in der Klinik für Urologie und Kinderurologie
Universitätsklinikum des Saarlandes
Kirrberger Straße
66421 Homburg/Saar

 

PM: S. Groll, Agentur MIA

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017