Veranstaltungen

Samstag, 21. Oktober 2017 · klar  klar bei 9 ℃ · Pilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der Oberwürzbachhalle

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Albert Weisgerber, wie man ihn noch nicht gesehen hat

Wann:
6. Mai 2016@15:00–31. Mai 2016@20:00
2016-05-06T15:00:00+02:00
2016-05-31T20:00:00+02:00
Wo:
galerie m beck | ng 4
Am Schwedenhof 4
66424 Homburg
Deutschland
Kontakt:
galerie m beck | ng 4
06848/7011955

Ab 6. Mai gibt es eine außergewöhnliche Ausstellung in der Galerie m beck, bei der sich 21 Künstler/innen auf ihre jeweils eigene künstlerische Ausdrucksweise Albert Weisgerber genähert haben.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht Albert Weisgerber sowohl als Person als auch seine Werke. Die teilnehmenden Künstler befassten sich über einen Zeitraum von mehr als 6 Monaten mit dem gebürtigen Saaländer und dessen Werk. Zu sehen sind Arbeiten, die Motive von Weisgerber aufnehmen, seine Farbpalette verwenden oder auch die Orte zeigen, an denen der Künstler gewesen ist.

Unterschiedlicher und eigener könnte das Ergebnis, „Albert Weisgerber wie man ihn noch nicht gesehen hat“, nicht sein.

Die Künstler/innen: Annika Döring, Leander Fontaine, Mo Fontaine, Karin Germeyer Kihm, Max G Grandmontagne, Albert Haberer, Anika Hoff, Eva Maria Kohl, Silke Manderscheid, MIA Sabine Groll, Willi Krebs, Gabi Michel, Manuela Rauber, Thomas Roesch, Ulrike Sallós-Sohns, Pascale Senzig, Doris Tabillion, Rita Walle, Adriana Woll, Astrid Woll Hermann, Markus Waldura.
Kuratiert wird die Ausstellung von Mo Fontaine, Mathias Beck und Dr Christopher Naumann.

Darüber hinaus werden in 2 weiteren Galeriesparten Malerei, Zeichnungen und Betonwerke der Kunstschaffenden Annemarie Rudolph, Alexander Khan, Cecilia Rojas Kämmer, Beate Haltern und Ulrich Behl und Ursula Christa Maurer gezeigt.

Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 6.5.16, von 18 bis 20 Uhr, sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Ausstellungen werden darüber hinaus bis Ende Mai immer dienstags bis freitags von 15 bis 20 Uhr und donnerstags mit open end sowie jederzeit nach Vereinbarung zu besichtigen sein.

Kontakt und Informationen:
galerie m beck
Am Schwedenhof 4
Am Römermuseum
66424 Homburg-Schwarzenacker,

fineart@comebeck.com, Telefon 06848/7011955,
http://www.comebeck.com/comebeck-fine-art/galerie-m-beck/ausstellungen-vorschau.htm

 

PM: Sabine Groll, Agentur MIA

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017