Veranstaltungen

Samstag, 16. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · X-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter HandkeSt. Ingberter Jazzfestival 2018 – Early-Bird-Tickets!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Arabischer Feminismus im Film

Wann:
21. September 2016@20:30
2016-09-21T20:30:00+02:00
2016-09-21T21:00:00+02:00
Kontakt:
FrauenGenderBibliothek Saar
0681-9388023

Die FrauenGenderBibliothek Saar und das Filmhaus Saarbrücken präsentieren am Mittwoch, 21.9.2016, um 20:30 Uhr, den Film „La Révolution des Femmes, un Siècle de Féminisme Arabe“.

Im Rahmen des Afrika Film Festivals, das vom 15.-25.9.2016 mit dem Fokus „Sisters in African Cinema“ in Köln stattfindet, läuft der Film der tunesischen Regisseurin Feriel Ben Mahmoud aus dem Jahr 2014 in französischer Sprache mit deutschen Untertiteln.

Der Film erzählt die in Europa kaum bekannte Geschichte des arabischen Feminismus.

Feriel Ben Mahmoud hat dafür Interviews mit Frauen aus verschiedenen Generationen in Ägypten, Marokko, Algerien, Tunesien, Saudi Arabien sowie im Libanon geführt und historische Archivaufnahmen aufgespürt, um den seit mehr als einem Jahrhundert andauernden Kampf um Frauenrechte in den muslimisch geprägten Gesellschaften zu dokumentieren.

Der Film ist von FilmInitiativ Köln e.V. für den Fokus „Sisters in African Cinema“ des 14. Kölner Afrika Film Festivals (15. bis 25.9.2016) ausgewählt und deutsch untertitelt. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

Lokal ist die Filmpräsentation in den Kontext der Interkulturellen Wochen Saarbrücken eingebettet: www.saarbruecken.de/ikw

Ergänzender Hinweis:
Ein weiterer Film aus dieser Festivalreihe wird außerdem am Montag, 19.9.2016, um 19:30 Uhr im Filmhaus Saarbrücken durch die Aktion 3. Welt Saar präsentiert: „AYANDA“ in Anwesenheit der südafrikanischen Regisseurin Sara Blecher.

 

PM: P. Stein

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017