Veranstaltungen

Sonntag, 19. November 2017 · sonnig  sonnig bei 5 ℃ · Große Turnschau der DJK in der IngobertushalleDie Tollkirschen im Ilse de Giuli-HausZu guter Letzt in der Kinowerkstatt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Ausstellung der Kunstgruppe Rohrbach im Bürgerhaus

Wann:
22. September 2017@18:00–24. September 2017@18:00
2017-09-22T18:00:00+02:00
2017-09-24T18:00:00+02:00
Wo:
Bürgerhaus Rohrbach
Obere Kaiserstraße 134
66386 Sankt Ingbert
Deutschland

Am Kirmeswochenende, 22. – 24. September 2017, findet zum vierten Mal die Ausstellung der „Kunstgruppe Rohrbach“ im Bürgerhaus Rohrbach statt.

In diesem Jahr nehmen elf Künstler teil, die entweder aus Rohrbach stammen oder hier wohnen. Zum ersten Mal dabei sind Isabelle Schmitt und Karin Sinnwell.

Isabelle Schmitt, die sich schon seit Jahren mit verschiedenen Zeichenmaterialien und – medien beschäftigt, hat eine besondere Vorliebe für die kräftigen und ausdrucksstarken Farben der Acrylmalerei entwickelt. Auch mit digitalen Zeichenmedien arbeitet sie häufig, so ergab sich die Möglichkeit, eine Cover-Illustration zu einem Roman sowie mehrere Illustrationen in Kalendern und Büchern zu veröffentlichen. Sie nahm an verschiedenen Ausstellungen im Saarland und in Österreich teil.

Ein besonderes Highlight war die Gestaltung des „Saarland Buddy Bären“ für die saarländische Tourismuszentrale. Die zwei Meter große Skulptur steht nun in Berlin in der saarländischen Vertretung.

Karin Sinnwell hat, nachdem sie in Ingolstadt ein Malseminar bei Nicole Menz besuchte, nach einer längeren Pause wieder mit dem Malen angefangen. Nicole Menz, die insgesamt 31 Bücher über das Malen herausgebracht hat, stellte bei diesem Seminar ein neues Malmittel vor, welches bisher nur in den USA bekannt war. Es nennt sich Pan Pastell. Karin Sinnwell wird einige Werke in dieser Maltechnik ausstellen. Außerdem arbeitet sie mit geschmolzenem Künstlerglas, Tusche und transparentem Acryl-Glanzlack und geschmolzener Frischhaltefolie.

Karin Glutting, die im letzten Jahr pausierte, ist nun wieder mit ihren Acrylbildern dabei. Seit 2003 hat sie an verschiedenen Malkurse und Workshops mit unterschiedlichen Maltechniken teilgenommen.

Marietta Schwarz hat sich auf fotografische Experimente in Form von digitaler, abstrakter Bearbeitung und sogenannte Foto-Kompositionen konzentriert (aus z.B. drei verschiedenen Fotos entsteht ein Bild). Sie arbeitet mit verschiedenen Techniken, Filtern und digitalen Fotobearbeitungsprogrammen. Dieses Jahr stellt sie Bilder in Form von Papier-Collagen und einer Mixtechnik von Foto-Acryl- und textilem Material aus.

Monika Feht ist von der Acrylmalerei wegen ihrer Vielfältigkeit fasziniert. Sie hat verschiedene Tageskurse bei dem Künstler Martin Thomas besucht. Außerdem nahm sie an Wochenendkursen bei Artefix in Homburg und der Sommerakademie in Blieskastel teil.

Was den zarten Reiz der Aquarellbilder von Gaby Groh ausmacht, sind Landschaftsstimmungen von besonderer Art. Das sind vor allem Wasser, Wald, Bäume und Blumen, die in abgewandelter Form immer wiederkehren. Seit 1989 liebt sie die fließenden Farben der Aquarellmalerei, die wie verspielt verschiedene Stimmungen erfassen und variieren. Durch Kursbesuche von namhaften Künstlern sucht sie stets neue Sichtweisen.

Doris Abel besuchte verschiedene Malkurse bei der Biosphären-VHS St. Ingbert und in der Nebenstelle Rohrbach. Sie ist begeistert von der Acrylfarbe, mit der man so vielfältig arbeiten kann. Sie widmet sich gerne den großen Formaten und zurzeit verwendet sie Marmormehl in ihren Bildern, welches besonders bei Steinen gut zur Geltung kommt.

Franz Unbehend fand nach einer Erkrankung in der Malerei einen Ort der Ruhe und Entspannung. Seine Acrylbilder entstehen spontan, „aus dem Bauch heraus“. Meist sind die Bilder abstrakt gehalten, manchmal aber auch gegenständlich, eben spontan nach der jeweiligen Gefühlslage.

Walter Jacob ist mit seiner Kamera seit vielen Jahren unterwegs, um interessante Motive in der näheren Umgebung oder auf seinen Reisen zu finden. Mit verschiedenen Bildbearbeitungsprogrammen setzt er seine digitalen Fotos in Szene, gewinnt so neue Sichtweisen und Eindrücke seiner Bilder, wobei das ursprüngliche Motiv für den Betrachter erhalten bleibt.

Kurt Menges ist ebenfalls ein leidenschaftlicher Fotograf. Ihn reizen besonders Industriedenkmäler, aber auch nicht alltägliche Gegebenheiten in Landschaften versucht er, in seinen Bildern festzuhalten.

Walter Gehring wurde für seine Fotografien mit zwei Medaillen bei den saarländischen Fotomeisterschaften ausgezeichnet. Sein bevorzugtes Motiv sind Jazzmusiker.

Im Treppenhaus des Bürgerhauses hängen Luftaufnahmen von Rohrbach, die vor vielen Jahren von dem Fotografen Erich Isenhuth aufgenommen wurden und bisher im früheren Gebäude der Stadtwerke hingen. Martin Staut, Austellungsteilnehmer von 2016, hat einige verblasste Bilder durch neue, von ihm selbst fotografierte, Luftaufnahmen ersetzt.

Vernissage: Freitag: 18 Uhr
Ausstellung: Samstag: 14 – 18 Uhr
Sonntag: 10 – 18 Uhr

Titelbild:
Walter Gehring, Karin Sinnwell, Franz Unbehend, Doris Abel, Walter Jacob, Gaby Groh, Isabelle Schmitt, Maritta Schwarz, Kurt Menges, Monika Feht und Karin Glutting

 

PM: Stadt St. Ingbert

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017