Veranstaltungen

Samstag, 16. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · X-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter HandkeSt. Ingberter Jazzfestival 2018 – Early-Bird-Tickets!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Ausstellung in der Rathausgalerie

Wann:
14. März 2016@08:00–6. Mai 2016@16:00
2016-03-14T08:00:00+01:00
2016-05-06T16:00:00+02:00

Die Ausstellung „Fragile Dreams – About White Nights and Red Days “
mit Bilder von Annette Marx findet in der Rathausgalerie, 1. Etage statt.

Annette Marx lebt und arbeitet in Saarbrücken. Ihre künstlerische Ausbildung hat sie an verschiedenen Kunstakademien erhalten. Annette Marx‘ Arbeiten waren im Rahmen verschiedener Einzel- und Gruppenausstellungen bereits in Deutschland, Österreich, Frankreich und Belgien zu sehen.

„FRAGILE DREAMS – ABOUT WHITE NIGHTS AND RED DAYS “ ist der Titel der neuen Ausstellung von Annette Marx. Die Künstlerin beschäftigt sich in den gezeigten Arbeiten mit der Faszination für die Dynamik und Zerbrechlichkeit des Lebens. Dieses Kräftespiel ist in den gleichermaßen kraftvollen wie zarten Arbeiten auch diesmal allgegenwärtig.

Die Intension
Was die Künstlerin fasziniert, ist die Verletzlichkeit des Individuums in seinen Realitäten. Es sind die unendlich verschiedenen parallelen Realitäten, ihre Ebenen und ihre Interaktionen.
Jede ist wichtig, jede ist fragil und eine Betrachtung wert. Anette Marx interessiert ihre Transparenz, ihre Vermischbarkeit, ihre Vereinzelung.

Das Ganze
Es entstehen elementare Gefüge, offene Kompositionen, die zutiefst authentisch sind. So entstehen Räume der Stille und Räume voller Dynamik, ausgefüllt vom Kräftespiel der Farben und Linien. Sie stehen in Beziehung zueinander und stehen von Beginn des Arbeitsprozesses an im Dialog miteinander.

Das Ende des Prozesses ist nicht absehbar. Ein Bild ist erst fertig, wenn seine Kräfteverhältnisse stimmen. Das heißt, wenn die Kraftfelder ausgeglichen sind und der Dialog fortdauert.

Der Betrachter hat Teil an diesem Dialog, am Spiel von Wirklichkeit und Unwirklichkeit, auf das er sich einlässt, in dem er seine eigene Wirklichkeit assoziiert und den Dialog mit seiner eigenen Imagination ergänzt.

Die Vernissage zu der Ausstellung findet am Sonntag, 13. März um 11 Uhr, in der Rathausgalerie St. Ingbert, 1. Etage, statt.

Ausstellungsdauer: Montag, 13. März, bis Freitag, 6. Mai
Öffnungszeiten: zu den Öffnungszeiten des Rathauses

 

PM: Stadt St. Ingbert

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017