Veranstaltungen

Montag, 9. Dezember 2019 · PUSH – Das Grundrecht auf WohnenLesungsbericht Martyna BundaAstro-Kalender „Zauber des Himmels“

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Barocke Lebenswelten à la carte

Wann:
5. Mai 2019 um 19:30
2019-05-05T19:30:00+02:00
2019-05-05T19:45:00+02:00
Preis:
40€
Kontakt:
Abteilung Biosphäre, Fachkräfte und Tourismus
06894/13-737

Am Sonntag, 5. Mai 2019, findet von 15 Uhr bis ca.19.30 Uhr eine „Entdeckungstour durch das St. Ingbert des 18. Jahrhunderts“ mit Klaus Friedrich statt.

Die kulinarisch-kulturelle Entdeckungstour führt durch das St. Ingbert des frühen 18. Jahrhunderts. Entlang des Leitmotivs „Barocke Lebenswelten à la carte“ kann man sich dabei gerade hier, zwischen Bliesgau und Saarkohlewald, einer Epoche im

Umbruch und Aufbruch nähern, die für St. Ingbert weitreichende Folgen hatte.

Der Rundgang führt vorbei an Bürgerhäusern, Handwerkervierteln, Industriebauten und Kirchen.

Im Anschluss an den Entdeckungsspaziergang durch das barocke St. Ingbert wird sich dann in der „Alten Brauerei“ auch kulinarisch mit einem Überraschungsmenü der Barockzeit genähert. Dazu ausgewählte historische Leckereien runden den Themennachmittag ab, der nicht zuletzt St. Ingbert als „Genuss-Stadt mit Geschichte“ vermittelt.

Leistungen:

– Stadtführung mit Klaus Friedrich
– Überraschungsmenü, Getränke exklusive
– Kosten: 40 EUR pro Person (mind. 12, max. 20 Personen).

Um Anmeldung bis 29. April 2019 wird gebeten.

Weitere Infos bei Abteilung Biosphäre, Fachkräfte und Tourismus, Julia Roos, Tel: 06894/13-737, E-Mail: tourismus@st-ingbert.de, Stadtverwaltung St. Ingbert, Am Markt 12, 66386 St. Ingbert.

 

Stadt St. Ingbert

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Aktuelle Baustellen und Verkehrsbehinderungen

Neueste Kommentare

Blaulicht Saarland

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Geschenktipp

Austellungen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2019