Veranstaltungen

Sonntag, 20. August 2017 · Philosophie im Kino: The Girl KingDorffest mit KirmesÜ30-Party im Eventhaus St. Ingbert

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Bluesy Singer Songwriter in Mandy’s Lounge

Wann:
1. April 2017@20:00
2017-04-01T20:00:00+02:00
2017-04-01T20:15:00+02:00
Preis:
kostenlos
Kontakt:
Michael und Mandy Trautmann
06841/99 34 800

Etwas Blues, etwas Country, ein bisschen Folk – mehr als seine Gitarre und seine Stimme braucht der belgische Singer/Songwriter Fernant Zeste, der sich selbst gerne als „Bluesy Singer Songwriter“ bezeichnet, nicht.

Auf seiner aktuellen Europatournee, mit der er sein viertes Album „LOST“ promotet, macht er am Samstag, den 01.04.17 in Mandy’s Lounge (Kirrberger Str. 7, 66424 Homburg) Station.

Fernant Zeste: Ein belgischer, bärtiger, blueslastiger Singer/Songwriter, der seit 1976 auf der Suche nach seinem Blues ist. Ursprünglich aufgewachsen in dem kleinen Ort Welle, zog es ihn nach Gent, wo er zunächst eine Theatergruppe gründete und diese im Anschluss 10 Jahre lang leitete. Das Theater viel jedoch der Musik zum Opfer, inspiriert von den Mississippi Possum Boys, von Country und Singer/Songwritern.

Die letzten Jahre hat Zeste viele Konzerte in ganz Europa auf Basis seiner bis dato existierenden 3 CD’s „Fernant Zeste Live at de Loge“ (2011), „Polaroids“ (2013) und „Drama“ (2016) gespielt und kommt jetzt, mit seinem vierten Album „LOST“ auf Solo-Tour. Auf seiner aktuellen Tour wird er Versionen seiner Songs der letzten 6 Jahren, mit Schwerpunkt auf seinem neuen Album, präsentieren.
Blues, Country, Folk verpackt in Kompositionen, die man gerne mehr als einmal hört.

Die Zuhörer erwartet eine kräftige Stimme, begleitet von starkem Gitarrenspiel und eine Fülle von Liedern über Beziehungs-Dramen unterschiedlichster Art. Zeste nennt es ein „perfect broken hearts concert“.

Beginn: 20 Uhr, Eintritt: frei.

Hörproben unter https://www.reverbnation.com/fernantzeste

 

PM: M. Trautmann

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017