Veranstaltungen

Donnerstag, 22. Februar 2018 · sonnig  sonnig bei -2 ℃ · Bilderbuchkino mit Maria Lang in der StadtbüchereiAnmeldung notwendig für Reparatur-CaféRolle des Rechnungsprüfungsamtes wieder stärken

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Feb
22
Do
Interne Kommunikation eine Wettbewerbswaffe
Feb 22@09:00
Interne Kommunikation eine Wettbewerbswaffe @ UnternehmerWerkstatt | Sankt Ingbert | Saarland | Deutschland

Der Geschäftsbereich Wirtschaft lädt ein zum Wirtschaftsdialog am Morgen: „Interne Kommunikation eine Wettbewerbswaffe“.

Donnerstag, 22. Februar 2018 um 9:00 Uhr
in der UnternehmerWerkstatt, Ludwigschule Theresienstr. 9 in 66386 St. Ingbert

Die interne Kommunikation ist für Unternehmen ein wichtiger Baustein der offenen und werteorientierten Unternehmenskultur und gleichzeitig ein Erfolgsfaktor in der Mitarbeitermotivation. Die zielgerichtete und transparente Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern erlaubt Ihnen nicht nur den grundlegend wichtigen Informations- und Wissenstransfer, sondern auch den kontinuierlichen Dialog untereinander.

Die interne Vernetzung im Unternehmen durch Kommunikation muss sichergestellt werden als eine der wichtigsten Managementaufgaben. Das erfolgreiche Überleben hängt einerseits davon ab, Informationen aus der Umwelt aufzunehmen. Andererseits sind die internen Faktoren wie Motivation, Einstellungen, Know-how und Kernkompetenzen sowie die Verfügbarkeit von Ressourcen zu pflegen.

Erfolgreiche Unternehmen erkennen, dass sich das Verständnis für und von Mitarbeitern verändert: Mitarbeiter sind nicht einfach Arbeitsplatzbesitzer, sondern mehr und mehr Know-how-Anbieter, die um ihren Wert wissen und ungeniert ihren Marktwert testen. Sie müssen anders behandelt werden „(Trimedia Reporter Communications).“

Als Referentin konnten wir Frau Eva Reinhards – Alles in Kontakt (Coaching und Beratung)- gewinnen. Um Anmeldung bis 20. Februar wird gebeten. Rückfragen und Anmeldung bitte telefonisch unter 06894 13732 oder per Mail an wirtschaftsfoerderung@st-ingbert.de.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Mitwirkung. Die Veranstaltung ist kostenlos.

 

PM: Wirtschaftsförderung St. Ingbert

Filmvortrag: Zwischen zwei Welten – Kinder im medialen Zeitalter
Feb 22@18:00–19:30
Filmvortrag: Zwischen zwei Welten - Kinder im medialen Zeitalter @ Familienhilfezentrum | Bexbach | Saarland | Deutschland

Veranstaltung der Familienhilfezentren Saarpfalz im Rahmen des Familiengutscheins in Kooperation mit dem Projekt BBicK und Forum für Erziehung.

Unsere Kinder werden heutzutage in eine virtuelle Welt und in eine reale Welt hineingeboren. Im Hinblick auf die virtuelle Welt gibt es neben den vielen positiven Aspekten auch, durch übermäßigen Medienkonsum, negative Aspekte. Der Film zeigt anschaulich, wie wir den negativen Aspekten entgegenwirken können.

Im Rahmen des Familiengutscheins findet der Filmvortrag am Donnerstag, 22.02., von 18 bis 19:30 Uhr im Familienzentrum Bexbach, Pestalozzistraße 4, statt. Die Sozialarbeiter_innen Stefanie Heil und Jürgen Dott vom Projekt BBicK laden zur anschließenden Diskussion ein.

Um eine Anmeldung unter Tel.Nr. 06841/104-8484 wird gebeten. Der Vortrag ist kostenfrei.

 

PM: Pressestelle SPK

Smartphone-Kurs, Nähkurs, Workshop und Vorträge in Hassel
Feb 22@19:00
Smartphone-Kurs, Nähkurs, Workshop und Vorträge in Hassel @ Rathaus Hassel

Die VHS-Nebenstelle Hassel bietet im Monat Februar Smartphone-Kurse, Nähkurse, einen Workshop und zwei Vorträge im Rathaus Hassel an.

Am Montag und Dienstag je ein Nähkurs.

Am Mittwoch, 21. Februar, beginnen um 19 Uhr wieder Smartphone-Kurse für Fortgeschrittene und Anfänger.

Am Donnerstag, 22. Februar, geht es um 19.30 Uhr um das Thema „Die Rechte des Arbeitsnehmers“. Dozent ist Rechtsanwalt Axel Hilpert, der differenziert auf den Kündigungsschutz in verschiedenen Fällen (ordentliche, außerordentliche und Sonderkündigungsschutz bei Behinderten und Schwangeren) eingehen wird, des Weiteren auf Entgeltansprüche beim Urlaub oder Urlaubsanspruch sowie Arbeitszeitkonten, Urlaubsverfall, Kurzarbeit, Arbeitsunfähigkeit und Grundzüge des Mindestlohns. Fragen rund um das Arbeitsrecht können beantwortet werden.

Der Workshop „Trendige Wohnaccessoires aus Beton gießen“ beginnt am 24. Februar um 10 Uhr im Werkraum der Eisenbergschule.

Am Montag, 26. Februar, folgt um 19 Uhr der Vortrag “Wenn Struktur fehlt, brechen Knochen – Osteoporose oder doch nicht?“ Gabriele Marner-Büdel wird insbesondere auf die Fragen eingehen, was Osteoporose ist, wer davon betroffen sein kann, welche Symptome dafür sprechen und welche anderen Erkrankungen des Bewegungsapparates es gibt. Der Vortrag möchte Einblick in ein Krankheitsbild geben, das nicht nur Frauen betrifft. Die Dozentin gibt Auskunft über Präventionsmaßnahmen, wirkungsvolle Therapien und was man tun kann, um seine Lebensqualität zu erhalten bzw. zu verbessern.

Um Anmeldung wird gebeten bis einen Tag vor der Veranstaltung an die vhs-Geschäftsstelle St. Ingbert, Kaiserstr. 71, Tel. 06894/13-723, oder Nebenstelle Hassel, Telefon 06894/5908933 oder per Mail: vhs-hassel@gmx.de.

 

PM: Stadt St. Ingbert

Feb
23
Fr
Neuer Qualifizierungskurs zur Kindertagespflegeperson
Feb 23@10:00–12:00
Neuer Qualifizierungskurs zur Kindertagespflegeperson @ Jugendamt Homburg | Homburg | Saarland | Deutschland

Die Kindertagespflege stellt eine individuelle, familiennahe und flexible Betreuungsmöglichkeit dar und bietet eine gute Alternative zur Betreuung in einer Kindertagesstätte oder Krippe.

Das Jugendamt des Saarpfalz-Kreises startet am 9. April 2018 den 15. Qualifizierungskurs zur Kindertagespflegeperson nach dem Bundesprogramm „Kindertagespflege: Weil die Kleinsten große Nähe brauchen“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Der Abschluss des Qualifizierungskurses ermöglicht den Absolvent_innen als Kindertagespflegeperson zu arbeiten und bis zu fünf Kinder in ihren Räumlichkeiten zu betreuen, zu fördern und zu bilden. Der Kurs bietet eine umfassende Vorbereitung auf das Berufsfeld durch die Vermittlung vielfältiger Themen zur Kindertagespflege. Als Beispiele können die Auseinandersetzung mit rechtlichen Grundlagen, mit Themen zum Kinderschutz und zur Frühpädagogik genannt werden. Darüber hinaus werden zusätzlich zwei Praktika absolviert. Katrin Welsch, Teilnehmerin des aktuellen Kurses, lobte: „Es herrscht ein gutes Arbeitsklima und ich fühle mich gut auf die Tätigkeit vorbereitet.“ Der neue Kurs startet am 1. März 2018 und findet montags und donnerstags von 8:00 bis 12:00 Uhr im Haus der Begegnung in Homburg-Erbach statt.

Die Motivation zur Teilnahme am Kurs kann sehr unterschiedlich sein, so beschrieb Stephanie Hennefeld als eine Teilnehmerin ihre Motivation damit, dass eine berufliche Veränderung, Umorientierung, ein zweites Standbein aufzubauen, ihr wichtig gewesen sei. Dorothee Hauck resümierte: „Man geht mit anderen Augen durch die Welt. Der Kurs ist eine absolute Bereicherung.“ Ruth Paltz ergänzt, dass viel Freude und Spaß bei den Lerninhalten durchaus dazukämen.

Das Kreisjugendamt lädt alle Interessierten zur Informationsveranstaltung am Freitag, 23. Februar 2018, von 10:00 bis 12:00 Uhr und Mittwoch, 7. März 2018, von 10:00 bis 12:00 Uhr ins neue Gebäude des Jugendamtes in der Talstraße 57b in Homburg ein.

Das Kursprogramm wird koordiniert von Sozialpädagogin (BA) Lisa Rupp vom Kreisjugendamt. Lokale Kooperationspartner sind die Arbeiterwohlfahrt, die Stadtverwaltung St. Ingbert, die Unfallkasse des Saarlandes, das Gesundheitsamt, der Psychologischen Beratungsstelle, die Familienhilfezentren des Saarpfalz-Kreises, das AQuiS-Projekt „Kinder-Bildung-Sprache-Sozialisation“ und die Fachberatungsstelle für sexuellen Missbrauch „Phoenix“, Saarbrücken.

Mit dem Bundesprogramm „Kindertagespflege: Weil die Kleinsten große Nähe brauchen“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die Weiterentwicklung des Systems Kindertagespflege und die Sicherung der Qualität der pädagogischen Tätigkeit von Kindertagespflegepersonen. Von Januar 2016 bis Dezember 2018 werden rund 30 Modellstandorte gefördert, die das “Kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege“ implementieren sowie die damit verbundenen strukturellen Erweiterungen im regionalen System der Kindertagespflege umsetzen.

Infos zum nächsten Qualifizierungskurs beim Kreisjugendamt: Soz.pädagogin (BA) Lisa Rupp, Tel. 06841/104-8119, lisa.rupp@saarpfalz-kreis.de. Zuständig für Vermittlung und Fachberatung sind Dipl.-Soz.pädagogin (FH) Beate Henn -8172, beate.henn@saarpfalz-kreis.de und Soz.pädagogin (BA) Alin Knauf -8078, alin.knauf@saarpfalz-kreis.de.

 

PM: Pressestelle SPK

Feb
24
Sa
Mit Elan und Begeisterung berufliche Veränderungsprozesse gestalten
Feb 24@09:30
Mit Elan und Begeisterung berufliche Veränderungsprozesse gestalten @ Frauenbüro

Das Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises bietet am 24. Februar ein Tagesseminar zu beruflichen Veränderungsprozessen an.

Alles läuft bestens und ganz unerwartet wird man von Frustrationen eingeholt, fühlt sich hilflos oder scheint auf der Stelle zu treten. Woran kann das liegen? Doch der falsche Job? Das gesellschaftliche Umfeld? Oder ist es das eigene Verhalten, an dem sich Probleme entzünden, ohne dass es einem selbst bewusst ist? Für Samstag, 24. Februar, bietet das Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises im Rahmen der vom Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Koordinierungsstelle „Frau & Beruf“ ein Tagesseminar zur beruflichen Zufriedenheit an und lädt zur Selbstreflexion ein. Unter Anleitung der Diplom-Psychologin Petra Lauterbach lernen Frauen in dem Seminar anhand von Praxisbeispielen die Wirkung bestimmter Verhaltensmuster auf ihr Umfeld erkennen. Für die Zukunft hilft dieses Wissen, um gegebenenfalls Korrekturen vorzunehmen und beruflich wie privat mehr Authentizität, Selbstsicherheit und Überzeugungskraft zu gewinnen.

Die Veranstaltung beginnt um 9.30 Uhr und findet in den Räumen des Frauenbüros am Homburger Scheffelplatz statt. Das Ende ist für 16.30 Uhr vorgesehen. Das Entgelt beträgt 55,- Euro / 42,00 Euro (erm.) für Kundinnen der Koordinierungsstelle, Teilnehmerinnen der Coaching-Maßnahme oder des Mentoring-Projekts zahlen 20 Euro.

Anmeldung bis 17. Februar beim Frauenbüro unter der Telefonnummer 06841/104-7138 oder per Mail unter frauenbuero@saarpfalz-kreis.de

 

PM: Pressestelle SPK

Workshop Tai Chi Chuan (Schattenboxen)
Feb 24@10:00–14:00
Workshop Tai Chi Chuan (Schattenboxen) @ FrauenForum

Tai Chi vermittelt, sich wieder natürlich, entspannt und schmerzfrei zu bewegen. Deshalb ist es für jeden geeignet und man muss nicht im klassischen Sinn fit sein.

Teilnehmerinnen dürfen die Faszination der Entspannung in der Bewegung erfahren, die dadurch sehr effektiv wird. Die Prinzipien dieser Bewegungskunst lassen sich zu 100% auf den Alltag übertragen und können diesen sehr bereichern. Tai Chi ist eine Schatzkiste, die mit wundervollen Entwicklungsmöglichkeiten gefüllt ist, wie z. B. mehr Gesundheit, Beweglichkeit, Selbstsicherheit im Beruf, neue Ideen (Vernetzung beider Gehirnhälften), Grenzen setzen können. Die vielfältigen Übungsformen haben eines gemeinsam: sie machen viel Spaß. Mitzubringen sind bequeme Kleidung, Turnschuhe und etwas zu Trinken.

Der Kurs mit Dipl. Übersetzerin und Tai Chi-Trainerin Sabine Gauer findet am Samstag, 24. Februar 2018 von 10 bis 14 Uhr im Frauenforum am Homburger Scheffelplatz statt.

Die Kursgebühr beträgt 35 Euro/27 Euro (erm.). Nähere Infos und Anmeldung bis 17. Februar 2018 beim Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises, Tel. 06841/104-7138, Mail: frauenbuero@saarpfalz-kreis.de

 

PM: Pressestelle SPK

Workshop: Wir bauen eine Hummelburg
Feb 24@14:00–17:00
Workshop: Wir bauen eine Hummelburg @ Kulturhaus

Am Samstag, 24. Februar von 14 bis 17 Uhr, findet im Rahmen der VHS-Gartenreihe ein Workshop „Wir bauen eine Hummelburg“ statt.

Dozentin ist Ursula Leinhäuser, Treffpunkt ist im Garten des Kulturhauses.

Hummeln fliegen auch an kühlen und feuchten Tagen und stellen so die Bestäubung von Pflanzen sicher. Im Frühjahr baut die Hummelkönigin ihr Nest in der Hummelburg. Wir bauen gemeinsam eine Hummelburg, die hilft, Hummeln im eigenen Garten anzusiedeln.

Die Teilnahme ist kostenlos. Kosten für Baumaterialien in Höhe von ca. 12 € pro Bausatz werden direkt bei der Dozentin bezahlt.

Anmeldung und weitere Infos bei Frank Ehrmantraut, Tel. 06894/13-726 oder vhs@st-ingbert.de.

 

PM: Stadt St. Ingbert

Verbundenes Atmen
Feb 24@14:30–17:00
Verbundenes Atmen @ FrauenForum

Atmen ist Leben. Ohne Atem erlischt es in wenigen Minuten. Tiefes Atmen bedeutet, das Leben anzunehmen, es bewusst und intensiv zu leben.

Ein solcher Atem bewirkt eine Stärkung unserer mentalen, emotionalen und körperlichen Vitalität und verbindet uns mit Körper, Geist und Seele. Beim verbundenen oder holotropen Atmen gehen das Ein- und Ausatmen ineinander über, die Atempausen fallen weg. Man atmet kreisförmig. So wird der ganze Körper regelrecht mit Lebensenergie geflutet. Dadurch können sich Ängste, Spannungen, Ärger, hemmende Muster, Blockaden, Traumata und Stress auflösen, und das Bewusstsein erweitert sich. Der ganze Prozess wird intensiviert mit der passenden Musik. Jede Teilnehmerin bestimmt selbst die Tiefe ihres Prozesses, indem sie ihren eigenen Atemrhythmus tiefer oder flacher steuert.

Der Kurs mit Dipl. Übersetzerin und Tai Chi-Trainerin Sabine Gauer findet am Samstag, 24. Februar 2018 von 14.30 bis 17 Uhr Uhr im Frauenforum am Homburger Scheffelplatz statt.

Die Kursgebühr beträgt 30 Euro/23 Euro (erm.). Nähere Infos und Anmeldung bis 17. Februar 2018 beim Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises, Tel. 06841/104-7138, Mail: frauenbuero@saarpfalz-kreis.de

 

PM: Pressestelle SPK

Smartphone-Kurs, Nähkurs, Workshop und Vorträge in Hassel
Feb 24@19:00
Smartphone-Kurs, Nähkurs, Workshop und Vorträge in Hassel @ Rathaus Hassel

Die VHS-Nebenstelle Hassel bietet im Monat Februar Smartphone-Kurse, Nähkurse, einen Workshop und zwei Vorträge im Rathaus Hassel an.

Am Montag und Dienstag je ein Nähkurs.

Am Mittwoch, 21. Februar, beginnen um 19 Uhr wieder Smartphone-Kurse für Fortgeschrittene und Anfänger.

Am Donnerstag, 22. Februar, geht es um 19.30 Uhr um das Thema „Die Rechte des Arbeitsnehmers“. Dozent ist Rechtsanwalt Axel Hilpert, der differenziert auf den Kündigungsschutz in verschiedenen Fällen (ordentliche, außerordentliche und Sonderkündigungsschutz bei Behinderten und Schwangeren) eingehen wird, des Weiteren auf Entgeltansprüche beim Urlaub oder Urlaubsanspruch sowie Arbeitszeitkonten, Urlaubsverfall, Kurzarbeit, Arbeitsunfähigkeit und Grundzüge des Mindestlohns. Fragen rund um das Arbeitsrecht können beantwortet werden.

Der Workshop „Trendige Wohnaccessoires aus Beton gießen“ beginnt am 24. Februar um 10 Uhr im Werkraum der Eisenbergschule.

Am Montag, 26. Februar, folgt um 19 Uhr der Vortrag “Wenn Struktur fehlt, brechen Knochen – Osteoporose oder doch nicht?“ Gabriele Marner-Büdel wird insbesondere auf die Fragen eingehen, was Osteoporose ist, wer davon betroffen sein kann, welche Symptome dafür sprechen und welche anderen Erkrankungen des Bewegungsapparates es gibt. Der Vortrag möchte Einblick in ein Krankheitsbild geben, das nicht nur Frauen betrifft. Die Dozentin gibt Auskunft über Präventionsmaßnahmen, wirkungsvolle Therapien und was man tun kann, um seine Lebensqualität zu erhalten bzw. zu verbessern.

Um Anmeldung wird gebeten bis einen Tag vor der Veranstaltung an die vhs-Geschäftsstelle St. Ingbert, Kaiserstr. 71, Tel. 06894/13-723, oder Nebenstelle Hassel, Telefon 06894/5908933 oder per Mail: vhs-hassel@gmx.de.

 

PM: Stadt St. Ingbert

Feb
26
Mo
Suchst Du noch oder schreibst Du schon?
Feb 26@18:00–20:15
Suchst Du noch oder schreibst Du schon? @ Kulturhaus | Sankt Ingbert | Saarland | Deutschland

Der Kurs unter der Leitung von Marion Reichrath findet am 26.2. und 5.3. jeweils von 18 bis 20:15 Uhr im Kulturhaus (EDV-Raum) statt.

In diesem Kurs ist es für jeden möglich, die Tastatur eines Computers in nur 4 Stunden blind bedienen zu lernen. Besonders auch für Kinder und Jugendliche ist es wichtig, das Zeit sparende blinde Tippen mit 10 Fingern zu lernen. Basierend auf Erkenntnissen aus Pädagogik und Hirnforschung werden durch Kombination von Assoziations- und Visualisierungstechniken viele Sinne aktiviert, um ein effektives und schnelles Lernen zu ermöglichen.

Und übrigens, egal, ob der/die Lernende 8 oder 80 Jahre alt ist, es funktioniert garantiert – bei jedem!

Anmeldung erforderlich. Gebühr: 38,30 € (ermäßigt 30,30 €)

Anmeldung und weitere Infos bei der Geschäftsstelle, Kaiserstr. 71, Tel. 06894/13-720 oder vhs@st-ingbert.de – Onlineanmeldung: http://www.vhsen.de/?inst=66386

 

PM: Stadt St. Ingbert

 

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018