Veranstaltungen

Mittwoch, 21. August 2019 · sonnig  sonnig bei 14 ℃ · Ausstellung Kunterbunter Malspaß „Frühlingsgefühle“Noch 23 freie AusbildungsplätzeEinbruchsdiebstahl, St. Ingbert

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Die göttliche Ordnung

Wann:
8. Juni 2019 um 18:00
2019-06-08T18:00:00+02:00
2019-06-08T18:15:00+02:00
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
06894/13-104

Die kommunale Frauenbeauftragte der Stadt St. Ingbert lädt Frauen aus St. Ingbert zu einem gemeinsamen Kinoabend am Montag, 8. Juli ab 18 Uhr, ins Kino „Neues Regina“ ein.

Gezeigt wird „Die göttliche Ordnung“, ein schweizerisches Filmdrama von Petra Volpe.

Die Schweiz im Jahr 1971: Hausfrau Nora (Marie Leuenberger) lebt mit ihrem Mann Hans (Max Simonischek) und ihren zwei Söhnen in einem friedlichen kleinen Dorf. Seit dem Mai 1968 ist ein Ruck durch die Gesellschaft gegangen, das soziale Gefüge ist im Wandel, doch abseits der großen Städte ist davon noch nicht viel zu spüren.

Auch an Nora ist der gesellschaftliche und soziale Wandel bislang eigentlich spurlos vorübergegangen, sie lebt weiter ihr ruhiges, friedliches und harmonisches Leben. Doch dann beginnt sie auf einmal, sich leidenschaftlich und in aller Öffentlichkeit für das Frauenwahlrecht einzusetzen, und eckt damit im Dorf an.

Nora ist wild entschlossen, das Wahlrecht durchzusetzen, und muss dazu genügend Männer überzeugen. Denn in deren Hand liegt natürlich die endgültige Entscheidung in dieser Sache…

Beginn der Vorstellung ist um 18.30 Uhr, Einlass 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Eine Anmeldung unter Tel. 06894/13-104 ist unbedingt erforderlich. Berücksichtigt werden Anmeldungen in zeitlicher Reihenfolge.

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Der St. Ingberter Anzeiger unterstützt das

IGB Treffen 2019

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2019