Veranstaltungen

Samstag, 22. September 2018 · wolkig  wolkig bei 11 ℃ · Kerb in RohrbachTankbetrug: Mit quietschenden Reifen in Richtung Rohrbach1. FC Saarbrücken: Offensiv gegen unbequeme Wormser

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Ein griechischer Sommer im Seniorenkino

Das Seniorenkino ist sehr beliebt! Einmal im Monat lädt die Kinowerkstatt am Mittwoch, um 16 Uhr zu einem besonderen Film für Senioren, aber auch für (noch) Nicht-Senioren ein.

An diesem Mittwoch, den 16. Mai, um 16 Uhr läuft „Ein griechischer Sommer“ (Griechenland / Frankreich 2011 – Originaltitel: Nicostratos le pélican) von Olivier Horlait.

Die sonnendurchflutete Mittelmeerkomödie ist die erste Regiearbeit des Deutschen Olivier Horlait, und man merkt seiner Komödie deutlich an, dass er lieber am Mittelmeer als an der kalten Nordsee dreht.

Held der Story ist der Fischerssohn Yannis (Thibault Le Guellec), der nach dem Tod der Mutter unter den Launen seines griesgrämigen Vaters („Arizona Dream“-Regisseur Emir Kusturica) zu leiden hat. Durch Zufall findet er ein verletztes Pelikanjunges, das er liebevoll aufpäppelt. Als der Vogel ausgewachsen ist, wird er zur Attraktion der Insel und lockt Scharen von Touristen in den zuvor verarmten Ort. Es ist eine einfache Geschichte, die Olivier Horlait erzählt, aber er lädt sie mit so viel Witz, Charme und griechischer Yamas-Fröhlichkeit auf, dass man am liebsten sofort das nächste Flugticket buchen möchte. Und der eigentliche Star des Films ist sowieso der urige Pelikan. (Cinema.de)

Wenn Sie ein Fan der griechischen Inseln sind, werden Sie diesen Film lieben!
Bemerkenswert: Der Regisseur Emir Kusturica spielt die Rolle des strengen Vaters.

Bilder, Links und Termine auf der Kinowerkstatt – Seite: http://www.kinowerkstatt.de

 

PM: W. Kraus

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018