Veranstaltungen

Mittwoch, 12. Dezember 2018 · Nebel  Nebel bei 0 ℃ · Heißausbildung bei der FeuerwehrDaphne Schmelzer liest in der StadtbüchereiFahrzeug löst Notruf nach Unfall aus

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Einweihung der neu gestalteten Esplanade

Wann:
30. November 2018 um 16:00
2018-11-30T16:00:00+01:00
2018-11-30T16:15:00+01:00
Kontakt:

Der Parc Explor Wendel in Petite-Rosselle ist der einzige französische Grubenstandort, der in seiner Gesamtheit erhalten wurde und wurde somit zum Symbol des Kohlebergbaus.

Am 30. November 2018 um 16 Uhr weihen die EPFL (Établissement Public Foncier de Lorraine) und der Zweckverband des Bergbaumuseums Petite-Rosselle die neu in Rot gestaltete Esplanade auf dem Außengelände der ehemaligen Grube Wendel ein.

Neu gestaltete Esplanade Parc Explor Wendel

Meilenstein nach 28 Jahren Projektlaufzeit

Das außergewöhnliche Abenteuer des Parc Explor Wendel begann in den 1990er Jahren. Auf Anfrage der örtlichen Behörden, des Staates und des Departementalrates der Moselle kauft die EPFL den Grubenstandort. Sie will das damals „Carreau Wendel“ genannte Gelände zum Museum des lothringischen Kohlebeckens umgestalten.

Die öffentlich-rechtliche Einrichtung EPFL nimmt damals verschiedene Sanierungsmaßnahmen vor und verkauft das Gelände anschließend im Jahr 2004 an den Zweckverband des Musée de la Mine. Dieser setzt die Erdarbeiten fort und führt verschiedene Studien durch. Die EPFL zeigt die Notwendigkeit einer französisch-saarländischen Partnerschaft auf, um Synergien zwischen den Museen auf beiden Seiten der Grenze zu nutzen.

2012 startet das Projekt „Metamorphosen“ und der Museumszweckverband wendet sich erneut an die EPFL, den Staat und die Region Grand Est, um den Standort wiederzubeleben und das Herzstück neu zu gestalten: das Bergwerksgelände rund um das Schaubergwerk.

Ein außergewöhnlicher Einsatz an einem außergewöhnlichen Ort: Ein Budget von 3 Millionen Euro brutto wird für die Durchführung von Studien und die eigentlichen Baumaßnahmen zur Verfügung gestellt. Die EPFL übernimmt als Bauherr 1,65 Millionen des Budgets, der Staat und die Region Grand Est schießen jeweils 625.000 Euro zu, der Museumszweckverband übernimmt die restlichen 100.000 Euro.

Im November 2018 sind die Arbeiten abgeschlossen. Etwa 2,8 Millionen Euro sind zum Einsatz gekommen. Innerhalb von zehn Monaten ist eine Fläche von rund 13.000 m² mit rotem Kunstharz überzogen worden, die sogenannte „Esplanade“.

Auf einer Oberfläche von solcher Größe ist das etwas ganz Neues. Zahlreiche Partner waren an den Arbeiten beteiligt: Planungsbüros, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner, die für Architektur und Kulturerbe zuständige Behörde der Moselle sowie Tiefbauunternehmen.

Die geleisteten Arbeiten zeugen vom starken Willen, den Parc Explor Wendel noch attraktiver zu machen und mit der Esplanade die Basis für die weitere vielfältige wirtschaftliche Nutzung des Geländes zu schaffen… Das Abenteuer geht weiter!

Praktische Informationen

Das Schaubergwerk La Mine Wendel und das Bergbaumuseum Musée Les Mineurs Wendel sind zu den üblichen Zeiten von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Parc Explor Wendel
F-57540 Petite-Rosselle | Tel. 0033 (0)3 87 87 08 54 | contact@musee-les-mineurs.fr

EPFL – Véronique Soutif, Tel. 0033 (0)6 89 82 59 22

 

A. Brück, abc context

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018