Veranstaltungen

Montag, 26. August 2019 · sonnig  sonnig bei 21 ℃ · Grosser Andrang beim St. Ingberter SeniorennachmittagOrtsvorsteherwahl in Rohrbach 2019Brännender PKW an Tankstelle

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Entdecken – Austauschen – Gestalten – Vernetzen

Der erfahrene Archäologe, Herrn Dr. Klein, veröffentlicht unter dem Pseudonym Ari TUR seinen mehrbändigen historischen Roman „König der vier Weltgegenden“ und berücksichtigt dabei seine persönlichen Ausgrabungserlebnisse in Syrien.

Im ersten Band „Der Blaue Fuchs“ bringt er dem/r Leser/in die aufregenden Erlebnisse des jungen Forscherteams der Universität des Saarlandes, einen sensationellen Tontafelfund und die daraus resultierende, historische Geschichte nahe. Band 2 „Der Pferdedämon“ und Band 3 „Die elamische Schlange“ basieren auf dem Inhalt assyrischer Tontafeln, die im ausgehenden 12. Jahrhundert v. Chr. geschrieben wurden. Sie erzählen vom abenteuerlichen Leben eines damaligen Meldereiters. Harald Klein versetzt die Besucher/innen auf eindrucksvolle Weise in die Welt der alten Assyrer. Zur Verstärkung dieses Effektes werden die Räume von Saarpfalzkultur e.V. in ein orientalisches Beduinenzelt verwandelt. Harald Klein liest verschiedene Sequenzen aus seinen drei Bänden und spielt Szenen mit seinem Freund Mwoloud Daoud, einem syrischen Schauspieler und Theaterregisseur, authentisch nach. Des Weiteren bringt er Abdrücke von Tontafeln, die mit syrischer Keilschrift beschrieben sind, in den Treffpunkt Kultur mit. Klein wird den Zuhörer/innen diese Schriftart entziffern und den Inhalt erläutern. Außerdem klärt er über die Entstehung seines ungewöhnlich klingenden Pseudonyms auf.
Nadine Müller, Vorsitzende von Saarpfalzkultur e.V., sagt: „Es wird garantiert ein kulturell abwechslungsreicher, spannender und informativer Abend, an dem wir viel Neues über die alte Welt Syriens erfahren.“
Der Verein Saarpfalzkultur e.V. bittet um Anmeldung zur Veranstaltung unter der Tel.: 06894 966 5 944 oder per E-Mail an info@saarpfalzkultur.de bis zum 21.06.2019.

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2019