Veranstaltungen

Mittwoch, 23. August 2017 · sonnig  sonnig bei 24 ℃ · Die Bremer StadtmusikantenDoppelkreisel in der Spieser LandstraßeSchachclub feierte sein Sommerfest

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Eröffnungsausstellung im Kunstraum Max G.

Wann:
5. November 2016@11:00
2016-11-05T11:00:00+01:00
2016-11-05T11:30:00+01:00
Kontakt:
Mo Fontaine

Am 01. Oktober 2016 fand im „Kunstraum Max G.“ ein personeller Wechsel statt. Die Kunst-Galerie im Herzen der Stadt wird in Zukunft von der Künstlerin Mo Fontaine gesteuert.

Max Grand-Montagne, der die Galerie vor acht Jahren in Privatinitiative und mit Leidenschaft und Enthusiasmus aufgebaut hat, wird auch weiterhin regelmäßig dort ausstellen.

Die Malerin Mo Fontaine ist schon ihr ganzes Leben lang mit Kunst vertraut. Sie entstammt einer Saarlouiser Künstlerfamilie, ist selbst Folkwang-Absolventin mit Schwerpunkt Illustration. Seit 34 Jahren redet und schreibt sie auch als Kunstwissenschaftlerin und Pädagogin über Kunst, so dass es für Herrn Grand-Montagne nahelag, sie mit der Fortführung der Galeriegeschäfte zu betrauen.

Die Künstlerin wird die Räumlichkeiten mitten im Zentrum der Stadt St. Ingbert als Showroom in eigener Sache nutzen, möchte aber gelegentlich auch externen Künstlern verschiedener Stilrichtungen eine Plattform bieten. Ferner soll die Galerie behutsam einem interessierten Publikum durch eine Leseecke mit Kunst-Lektüre geöffnet werden. Mo Fontaines Vorstellung nach soll jedoch kein elitärer Elfenbein-Turm oder eine Art Geheimloge für ein eingeweihtes Publikum entstehen. Auch ohne Vorkenntnisse oder kunstgeschichtliches Wissen darf jeder Flaneur, Markt-oder Caféhaus-Besucher, der in der Innenstadt unterwegs ist, ohne Schwellenangst spontan Bilder und Skulpturen betrachten und sich auf einen spannenden Dialog einlassen – denn wie der kluge Oscar Wilde einst bemerkte: „Die Kunst spricht von Seele zu Seele.“ Auch die täglichen Öffnungszeiten drücken den Wunsch aus, die Kunst mit dem Alltäglichen, ja dem Leben selbst, zu verschränken. Erklärtes Ziel ist es auch, den optischen und kulinarischen Genuss in der Galerie und dem im gleichen Gebäude befindlichen Café zu verbinden und dieses Mehr an Genuss vielleicht zu potenzieren– ganz im Sinne einer Synergie.

Auch die kunstsinnige Familie Karakus bietet in den Räumlichkeiten der Café-Stube zum leckerem Kuchen und Brunch ebenfalls kleine Wechsel-Ausstellungen an.

Die Eröffnungsausstellung unter dem Titel „Kirè und Kata – Einflüsse des japanischen Kunstschönen“ wird am Samstag, den 05. November 2016, um 11.00 Uhr eröffnet und läuft noch bis zum 31. Dezember. Der Eintritt ist frei. Das Kulturamt der Stadt St. Ingbert empfiehlt allen Interessierten den Besuch dieser gelungenen Kunstausstellung.

Ausstellung
„Kirè und Kata – Einflüsse des japanischen Kunstschönen“

von Mo Fontaine im Kunstraum Max G.

 

www.mo-fontaine.de

Kaiserstraße 29
(Eingang Rickertstraße über der Café-Stube)
66386 St. Ingbert
Mo – Fr. 08.00 – 19.00 Uhr, Sa. 09.00 – 17.00 Uhr, So 14.00 – 18.00 Uhr

 

PM: i.A. M. Quiring, Pressereferent

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017