Veranstaltungen

Montag, 20. Mai 2019 · bedeckt  bedeckt bei 13 ℃ · Schüler fühlen OB-Kandidaten auf den ZahnFeuerwehr: 3 Personen aus Aufzug gerettetPolizeimeldungen am Sonntag

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

FabLab Alte Schmelz: Mit dem Design-Pilot zu neuen Horizonten

Wann:
17. Januar 2019 um 19:00
2019-01-17T19:00:00+01:00
2019-01-17T19:15:00+01:00
Kontakt:
FabLab Alte Schmelz St. Ingbert e.V.

Das FabLab Alte Schmelz St. Ingbert e.V. (www.fablabsaar.de)
hat sich als Ziel gesetzt, räumliche, technischen und personellen Infrastruktur bereit zu stellen, die Besucher anregt und befähigt, zum eigenen und gemeinschaftlichen Nutzen…

…Produktideen, Kunst- und Designobjekte, Maschinen, Alltagsgegenstände sowie Mechanik-, Elektronik-, Hardware- und Software-Komponenten selbst zu entwerfen und herzustellen.
Dies soll u.a.durch Veranstaltung von Vorträgen, Schulungen und Workshops unterstützt werden.

In diesem Jahr starten wir mit einer Veranstaltung zu Thema Produktentwicklung. Es geht darum, Vorgehensweisen kennen zu lernen, mit denen man Ideen bis zur Produktreife entwickeln kann.

Ein zentraler Arbeitsbereich jedes FabLabs als Ideenschmiede.

Häufig schlagen sich Tüftler und Entwickler mit Ideen herum, die sie nur schwer auf den Punkt bringen können.
Gemeinsam mit dem renommierten Ingenieurbüro Manfred Müller aus St. Ingbert laden wir ein, Wege kennen zu lernen, wie es gehen kann:

Thema: Mit dem Design-Pilot zu neuen Horizonten
Donnerstag: 17.01.2019 um 19:00 Uhr,
Ort: St. Ingbert, Alte Schmelz 66/ Eingang 64 (Konsumgebäude)

Referent: Prof. Wolfgang Schabbach, Hochschule Coburg und freier Designer in Saarbrücken

Mit dem Design-Pilot zu neuen Horizonten

Vortrag und „Talkshop“ zum Thema Innovationsmanagement in der Produktentwicklung

Schon ein neuartiges Produkt kann den wirtschaftlichen Erfolg einer Firma potenzieren: bei dem mittelständischen Unternehmen, das sich mit der intuitiven Benutzerführung seiner Smarthome-Systeme nun auch internationale Märkte erschließt oder bei dem kleinen Familienunternehmen, das mit digital vernetzbaren Laborgeräten seine Existenz im Zeitalter von Industrie 4.0 auch langfristig sichert.

Aber wie entstehen die Geistesblitze für wahrhaft innovative Produkte? Und vor allem: Wie bringt man sie – strukturiert geplant – zur Marktreife?

In seinem Vortrag „Mit dem Design-Pilot zu neuen Horizonten“ zeigt Professor Dipl.Ing.Des Wolfgang Schabbach, wie man Innovationen entwickelt – in einem interdisziplinären Prozess, der Ingenieure, Designer, Kaufleute, Vertriebler und andere Experten an einen Tisch bringt, dabei wertvolle Ideen generiert und Kosten in der Produktentwicklung senkt. Grundlage ist der „Design-Pilot“, ein Innovationsinstrument, das der Industriedesigner und Innovationsforscher an der Hochschule Coburg in jahrelanger Zusammenarbeit mit Unternehmen entwickelt hat.

Dem Vortrag schließt sich ein „Talkshop“ an. Hier können sich die Gäste mit Innovationsexperten austauschen – mit Professor Wolfgang Schabbach sowie Dipl. Ing. Manfred Müller, Inhaber des Ingenieurbüros im2 in St. Ingbert, mit langjähriger Erfahrung in der Produktentwicklung.

Zu den Personen:

Geb. 1964, machte Prof. Wolfgang Schabbach zunächst eine Ausbildung zum Industriemechaniker und studierte danach Maschinenbau und Investitionsgüterdesign an der Hochschule Bingen/Rh. und der Staatl. Akademie für Bildende Künste in Stuttgart. Darauf folgten Tätigkeiten als Diplom-Ingenieur und Designer. Von 1994 bis 2001 hatte er einen Lehrauftrag an der Hochschule der Bildenden Künste Saar. Nach der Berufung zum Professor für Entwerfen & Konstruieren und Werkstoffe an der Hochschule Coburg im Jahr 2001 initiierte er 2002 das materialLAB im Studiengang Integriertes Produktdesign und gründete 2010 den Studiengang master.design, den er seitdem leitet. Er arbeitet als freier Designer und Innnovationsberater in Saarbrücken.

https://make-innovation.de/partner
https://www.hs-coburg.de/ueber-uns/fakultaeten/design/personen/prof-wolfgang-schabbach.html
https://www.integriertesproduktdesign-coburg.de/das-studium/personen/schabbach/

Kontakt: prof wolfgang schabbach I industrial:design_Dr. Schoenemannstraße 23_66123 Saarbrücken_ T (0681) 37 27 47_Mobil (0174) 29 68 250_E-mail wolfgang.schabbach@hs-coburg.de

 

Dipl.Ing Manfred Müller
Geschäftsführer iM² ingenieurbüro ManfredMüller

Geboren 1949 in Henschtal/Pfalz | 1964-1967 Ausbildung zum Techn. Zeichner Maschinenbau, Berufsausübung bis 1969 | 1969-1972 Studium Maschinenbau Fachhochschule Kaiserslautern (Fachrichtung Konstruktionstechnik); Abschluss: Dipl.-Ing. FH; Diplomarbeit Evolventenverzahnung | 1972-1974 Konstruktion Sondermaschinenbau bei Firma BOSCH Homburg/Saar | 1974-1982 Studium Elektrotechnik Universität des Saarlandes; Abschluss: Dipl.-Ing. Elektrotechnik | 1982-1984 Betreibung einer Tischdeckenweberei | 1975-1982 freier Konstrukteur für Ingenieurbüro DEGRO | 1985-1988 Geschäftsführer bei DEGRO Maschinenbau GmbH | 1988-1989 Supervisor bei der Tanzania Railway Cooperation in Tanzania | 1990-1992 Lehrauftrag an der HTW Saarbrücken, bei Prof. Lüpertz, Fachbereich Konstruktion für Elektrotechniker | 1990- Gründung iM² ingenieurbüro ManfredMüller in St. Ingbert

https://www.im2-ing.com/

Kontakt: iM² ingenieurbüro ManfredMüller GmbH _ Innovationspark am Beckerturm _ Kaiserstr. 170-174 _ 66386 St. Ingbert _ Telefon: 06894 103-440 _ Handy: 0173 / 276 9808 _ E-Mail: m.mueller@im2-ing.com

ZUR METHODE:

Der „Design-Pilot“ ist eine von Prof. Wolfgang Schabbach an der Hochschule Coburg entwickelte webbasierte Anwendung. Das Werkzeug ermöglicht einen integrierten Prozess der Design-Arbeit. Über acht Phasen des Produktentwicklungsprozesses werden 175 Entwicklungs-Werkzeuge, Design-Basics und Kreativtechniken präsentiert und anwendbar gemacht. Sogenannte Reviews nach jeder Phase dienen als Checkliste zur Selbstkontrolle. Das Forschungsprojekt „Design-Pilot“ wurde vom bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Technologie sowie von bayern design gefördert.

www.designpilot.io
www.make-innovation.de

 

A. Blug

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Der St. Ingberter Anzeiger unterstützt das

IGB Treffen 2019

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2019