Veranstaltungen

Sonntag, 17. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 0 ℃ · Weihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter Handke

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

FCS empfängt Stuttgart II zum Heimspielabschluss

Wann:
3. Dezember 2016@14:00
2016-12-03T14:00:00+01:00
2016-12-03T14:30:00+01:00
Kontakt:
1. FC Saarbrücken

Die Regionalliga Südwest befindet sich im Jahr 2016 auf der Zielgeraden. Zwei Spieltage stehen noch aus. Der 1. FC Saarbrücken ist dabei am Samstag, 3. Dezember, zunächst im heimischen Hermann-Neuberger-Stadion gefordert.

Der VfB Stuttgart gastiert mit seiner zweiten Mannschaft in Völklingen. Der Anpfiff erfolgt um 14 Uhr.

Den Personalproblemen der letzten Wochen zum Trotz, ist der FCS seit sieben Partien ungeschlagen und behauptete seinen Platz in der Spitzengruppe. Am vorangegangenen Spieltag waren die Blau-Schwarzen dann auch die erste Mannschaft, die in dieser Spielzeit bei den Offenbacher Kickers gewinnen konnte. Das kommt alles andere als von ungefähr.

„Wille, Bereitschaft, das Umsetzen von Vorgaben. Davon bringt diese Mannschaft jede Menge mit. Das hat mit dazu beigetragen, dass wir durch die Phase mit vielen Verletzungen ganz gut durchgekommen sind. Trotzdem haben wir den einen oder anderen Punkt liegen gelassen. Aber im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden mit der aktuellen Situation. Da gehören aber noch zwei Spiele vor der Winterpause dazu, damit wir dieses Bild nicht verfälschen. Da gilt es nochmal alles reinzulegen, um richtig dabei zu bleiben. Die Mannschaft möchte das auch. Das hat man letzte Woche wieder gesehen. Wir haben sehr viel investieren müssen, wurden richtig gefordert und haben richtig gute Antworten gegeben. Das wünsche ich mir für morgen auch“, so Cheftrainer Dirk Lottner.

Gegen den VfB Stuttgart II ist zudem noch eine Rechnung offen. „Wir haben das Hinspiel noch gut in Erinnerung, in dem wir unsere erste Saisonniederlage zugefügt bekommen haben. Nach unserem frühen Tor haben wir es nicht geschafft, die Spielkontrolle zu behalten. Stuttgart hat uns in die Defensive gedrängt, ist vor der Halbzeit in Führung gegangen und dann konnten wir die Partie in der zweiten Halbzeit trotz zahlreicher Torchancen nicht mehr drehen. Das wird bei den Jungs sehr gut in Erinnerung sein und entsprechend wissen wir, was auf uns zukommt, eine gute fußballerische Mannschaft, mit gut ausgebildeten Spielern. Gegen Kaiserslautern haben wir zuletzt gesehen, wie stark zweite Mannschaften sein können, wenn man sie spielen lässt. Für uns gilt es, einerseits die Hinspielniederlage ein Stück weit wettzumachen und andererseits natürlich mit dem letzten Heimspiel nochmal ein Zeichen zu setzen, den Fans Danke zu sagen“, so Lottner.

Dabei stehen zwei zusätzlich Optionen zur Verfügung. Marco Meyerhöfer wird wieder zum Kader gehören. Nach seiner Verletzungspause ist er seit Beginn dieser Woche in die Einheiten integriert. Alexandre Mendy ist seit Donnerstag zurück im Kreise der Mannschaft und steht zur Verfügung.

Laier an der Pfeife
Geleitet wird die Partie gegen Stuttgart von Schiedsrichter Patrick Laier. An den Seitenlinien assistieren ihm Andreas Reuter und Sebastian Reichert.

Fanradio ab 13.40 Uhr
„ON AIR“ Alle Fans, die nicht vor Ort sind, können auf das FCS-Fanradio zurückgreifen. Ab 13.40 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar.

 

PM: Ch. Heiser

Werbung

Nadine Siffrin Permanent Make-up & Cosmetics

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

    Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017