Veranstaltungen

Mittwoch, 18. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 11 ℃ · Scheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“Start der Projektförderungen für 2018

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Gedenkfeier, Konferenz und Ausstellung

Wann:
15. März 2017@14:30
2017-03-15T14:30:00+01:00
2017-03-15T14:45:00+01:00
Wo:
Musée Les Mineurs Wendel
Petite-Rosselle
Frankreich
Kontakt:
Parc Explor Wendel
+33 (0)3 87 87 08 54

Vor 110 Jahren, am 15. März 1907, forderte eine Schlagwetterexplosion im Schacht Vuillemin der ehemaligen Grube Wendel 84 Opfer.

Das Musée Les Mineurs Wendel veranstaltet am Mittwoch, den 15. März, in Zusammenarbeit mit dem Zentrum der Industrie- und Technikarchive der Moselle, einen Gedenktag mit einer zweisprachigen Konferenz. An diesem Tag wird auch die Ausstellung „Das Grubenunglück im Schacht Vuillemin, 15. März 1907“ eröffnet, die bis zum 1. Mai 2017 im Musée Les Mineurs Wendel zu sehen ist. Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos.

Der Gedenktag

Um der Katastrophe von Vuillemin vor 110 Jahren zu gedenken, findet im Musée Les Mineurs Wendel am 15. März 2017 ein spezieller Gedenktag statt.

Das Programm des Gedenktags:
– 14.30 Uhr: Zweisprachige deutsch-französische Konferenz zum Ablauf des Ereignisses, dem historisch-sozialen Kontext und zur Sicherheit in den Kohlegruben zu Beginn des 20. Jahrhunderts
o Laurent Commaille: Der historische, soziale und industrielle Kontext im lothringischen Kohlebecken
o Alain Schmidt: Darstellung der Katastrophe o Roger Cosquer: Von Courrières bis Vuillemin…

– 16.10 Uhr: Prozession zum Schacht Vuillemin und Kranzniederlegung vor der Stele, die zum Gedenken an die Opfer der Katastrophe errichtet wurde

– 17 Uhr: Eröffnung der Ausstellung im Musée Les Mineurs Wendel

Die Ausstellung „Das Grubenunglück im Schacht Vuillemin, 15. März 1907“

Die Katastrophe ereignete sich am 15. März 1907 gegen 22 Uhr, in über 400m Tiefe unter der Erde. Ausgelöst durch eine Schlagwetterexplosion, tötete sie 84 Bergleute aus der Moselle und dem Gebiet des heutigen Saarland. Sie blieb das schwerste Grubenunglück in der Geschichte des lothringischen Kohlebeckens.

Anhand von Fotografien, Postkarten, Zeitungsartikeln, Plänen und Registereinträgen aus der damaligen Zeit stellt die Ausstellung den Ablauf der Katastrophe sowie ihre menschlichen und technischen Folgen dar. Außerdem beschreibt sie die damalige Situation des Schachts und des lothringischen Kohlebeckens.

Praktische Informationen

Parc Explor Wendel
F-57540 Petite-Rosselle
Tel: +33 (0)3 87 87 08 54
E-Mail: contact@musee-les-mineurs.fr

Das Schaubergwerk La Mine Wendel und das Musée Les Mineurs Wendel sind ganzjährig geöffnet: Di – So, 9 – 18 Uhr, geschlossen am 1.1., 1.5. sowie am 24.–26. und 31.12. Letzter Einlass in La Mine: 16 Uhr, ins Musée Les Mineurs: 17 Uhr.

Deutschsprachige Führungen durch das Schaubergwerk La Mine: Mi und So um 15 Uhr

Die Ausstellung ist zweisprachig (deutsch-französisch) und kann kostenlos besucht werden. Sie ist im Musée Les Mineurs Wendel von 15. März bis 1. Mai 2017 zu sehen.

 

PM: A. Brück, abc context

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Kleinanzeigen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017