Veranstaltungen

Sonntag, 20. August 2017 · sonnig  sonnig bei 16 ℃ · Dorffest mit KirmesÜ30-Party im Eventhaus St. IngbertHasseler Dorffest 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Giulia Millanta in Homburg

Wann:
29. September 2016@20:00
2016-09-29T20:00:00+02:00
2016-09-29T20:30:00+02:00
Kontakt:
Michael und Mandy Trautmann
06841 / 9934800

Mandy’s Lounge in Homburg präsentiert am Donnerstag, den 29.09.16 die aus Florenz (IT) stammende und nun in Austin (Texas, USA) lebende Songwriterin Giulia Millanta, zu ihrem einzigen Tour Stop im Saarland.

Sie spielt seit ihrem achten Lebensjahr Gitarre und singt in 4 Sprachen, Italienisch, Englisch, Französisch und Spanisch!

2008 veröffentlichte sie mit „Giulia and the Dizzyness“ ihr Debüt-Album. 2010 spielte sie auf dem Guitar Meeting in Sarzana und wurde mit dem „New Sounds of Acoustic Music Award“ ausgezeichnet.

Nach einer sehr erfolgreichen Tour durch Italien, die Niederlande, Deutschland, der Schweiz und den USA, übersiedelte Giulia 2012 nach Austin, Texas, der „Live-Musik-Hauptstadt der Welt“, einem Schmelztiegel verschiedener Kulturen, Genres und Musikstile. Erfüllt von der Energie und den Einflüssen von Austin veröffentlichte sie 2012 ihr Album „Dust and Desire“ (Ugly cat Music / Audiglobe 2012).

2016 veröffentlichte sie mit „Moonbeam Parade“ (Ugly Cat Music) ihr 5. Album, welches sie auf einer Europatournee durch Deutschland, die Niederlande, Belgien und Italien ihrem Publikum vorstellt.

Bei den Aufnahmen zu dem neuen Album wirkten einigen der besten Musiker Austins, wie bspw. Charlie Sexton (Bob Dylan), Howe Gelb (Giant Sand), Glenn Fukunaga (The Dixie Chicks), Michael Fracasso, Kimmie Rhodes, Gabriel Rhodes (Willie Nelson), Dony Wynn (Robert Palmer) and David Pulkingham (Patty Griffin), mit.

 

PM: M. Trautmann

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017