Veranstaltungen

Mittwoch, 18. Oktober 2017 · klar  klar bei 10 ℃ · Scheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“Start der Projektförderungen für 2018

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Lesung mit Hans Bollinger in der Stadtbücherei

Wann:
2. November 2016@19:30
2016-11-02T19:30:00+01:00
2016-11-02T20:00:00+01:00
Wo:
Stadtbücherei St. Ingbert
Kaiserstraße 71
66386 St. Ingbert
Deutschland
Kontakt:
Stadtbücherei St. Ingbert
06894/9225711

Am Mittwoch, 2. November um 19:30 Uhr, veranstaltet das St. Ingberter Literaturforum eine Lesung mit Hans Bollinger in der Stadtbücherei St. Ingbert.

Hans Bollinger, geb. 1949, Pädagoge, Musiker und lange Zeit Leiter des Schullandheimes „Spohns Haus“, reist seit mehr als 40 Jahren durch Polen. Seit 1976 mit einer Polin verheiratet, kennt er das Land besser als seine deutsche Heimat.

Der Saarländer leitet seit 20 Jahren den trinationalen Verein „Begegnungen auf der Grenze“ und gehört zum Vorstand der Deutsch-Polnischen-Gesellschaft. Für sein Engagement im intensiven Kulturaustausch zwischen Deutschland, Frankreich, Polen und der Ukraine wurde er mit zahlreichen Verdienstmedaillen und  vor kurzem mit der Ehrenbürgerschaft der Stadt Krakau gewürdigt.

Im Oktober dieses Jahres erschien sein Buch „Unterwegs in Polen. Begegnungen mit Menschen, ihrer Geschichte und Heimat“. Gerade die Begegnungen mit einfachen Menschen haben es Bollinger angetan: Bergleute, Köhler, Förster und Bauern, die in schwierigen Verhältnissen ihr Leben meistern. Polen hat auf dem Weg zum modernen europäischen Staat viele massive Veränderungen erfahren. Immer wieder müssen die Menschen aufbegehren, um ihre Freiheit und Identität zu bewahren. Der Autor beschreibt Menschen und Landschaft mit großer Achtung vor der Kultur und der Geschichte des Landes, liebevoll, witzig und manchmal auch sehr spannend.

Die Lesung wird von Hans Bollinger mit zu den Geschichten passenden Liedern musikalisch umrahmt.

Das St. Ingberter Literaturforum lädt zu dieser Lesung in die Stadtbücherei ein. Der Eintritt ist frei.

Info: Stadtbücherei St. Ingbert, Tel. 06894/9225711.

PM: Stadt St. Ingbert

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017