Veranstaltungen

Samstag, 7. Dezember 2019 · bedeckt  bedeckt bei 8 ℃ · Maxplatz 8: The Ten Balls Blues BandLINKE-Fraktion im Dengmerter Stadtrat wünscht sich etwas BesinnlichkeitDas 34. Internationale Jazzfestival St. Ingbert kündigt sich an

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Hexennacht im Bahnhof Würzbach

Wann:
30. April 2019 um 20:30
2019-04-30T20:30:00+02:00
2019-04-30T20:45:00+02:00
Preis:
8€/10€
Kontakt:
Steffi Wolter
06842-891616

Hexennacht im Bahnhof Würzbach mit IGNITION und SURRENDER THE CROWN
Geballte Power in der Nacht zum 1. Mai – live!

Explosiv und mitreißend, das sind wohl die richtigen Worte um die Musik von IGNITION zu beschreiben. Die fünf musikbegeisterten Jungs aus Saarbrücken sind mit ihrer eigenen Interpretation von Melodic Metal schon längere Zeit unterwegs auf den Bühnen diverser Clubs.
Mit ihrem aktuellen Album PSYCHO (Release: 08.12.2016) sind IGNITION nun bereit ihrem Publikum einmal mehr einzuheizen. Inspiriert von Bands wie Volbeat, Kreator, In Flames oder Iron Maiden wurden 2013 die Weichen für ein auch überregional erfolgreiches Projekt gestellt. Jedes Mitglied der Band kann auf langjährige Erfahrung als Musiker in zahlreichen Gruppen zurückblicken was auch den besonderen Sound von IGNITION ausmacht, hart und doch melodisch, routiniert aber dennoch frisch und neu, eben explosiv und mitreißend. Das sind IGNITION!

Shortfacts:

Name: IGNITION
Herkunft: Saarbrücken
Besetzung: Riccardo Prato – Vocals / Andreas Bieder – Guitar / Max Lilpob – Guitar / Christian Pauli – Bass / Alexander Wolf – Drums Aktuelle
: PSYCHO (08.12.2016)

Reviews PSYCHO:
„Absolutely great record with dynamic riffs and a powerful voice!“ (Roel van Helden, Drummer of Powerwolf) „We found heavy melodic hard rockers IGNITION who have a superb new twelve track power house CD out now called ‚Psycho‘ that runs in at just under an hour long, it is a diverse album with fantastic performances throughout the album, hard hitting, modern and dynamic.“ (Fireworks Magazine England) „Rundum gelungenes Debütalbum, auf dem man seinen eigenen Weg gefunden hat. Stahlharte Metal-Riffs treffen auf passende Gitarrensoli und einen rauen Gesang, der auch melodiös eingesetzt wird.“ (9/10 Punkte, Reaperzine.de)

Surrender The Crown
Nach dem vielbeachteten und extrem positiv besprochenen Debüt „What We Think Defines Us“ aus dem Jahr 2013, welches unter anderem vom deutschen Metal Hammer als Demo des Monats ausgezeichnet wurde, greifen Surrender The Crown dieses Jahr mit neuem Album, neuer Energie und einem neuen Mitstreiter wieder an!

Am Schlagzeug sitzt nämlich seit geraumer Zeit nun Matthias Schmidt, ein langjähriger Wegbegleiter der Band, der sich bereits in den ersten Monaten seiner Mitgliedschaft nicht nur persönlich perfekt ins Gesamtbild integriert hat, sondern auch musikalisch mit seiner präzisen Dynamik überzeugt. Die zweite Gitarre übernimmt weiterhin Phil Köhl, der als „Mann fürs Grobe“ allerdings für das neue Album erstmals auch seinen Beitrag im Studio leisten konnte. Weiterhin auf ihren alten Posten begeistern Matthias Braun (Gesang), Patrick Meyer (Gitarre) und Oliver Quinten (Bass).

Doch nicht nur in Sachen Besetzung, auch im Bezug auf das Songwriting haben Surrender The Crown konsequent den nächsten Schritt getan. Ohne auf die bewährte Mischung aus Eingängigkeit und Härte zu verzichten, ist das neue Material weitaus klarer und deutlicher auf den Punkt. Die harten Songs haben noch mehr Pfund, die Balladen noch mehr Gefühl. Aus Songskizzen, zumeist aus der Feder von Braun und Meyer, entwickelte die komplette Band gemeinsam die Arrangements, so dass wirklich jeder der fünf Musiker die Möglichkeit hatte, sich und seine Kreativität mit einzubringen. So entstand am Ende tatsächlich ein echtes „Bandalbum“.

Getreu dem Motto „never change a running system“ ging es abermals zu Phil Hillen (Powerwolf, Fjort u.a.), und Ronny Lang (Ross The Boss, Messenger u.a.), um das Album gemeinsam zu produzieren und aufzunehmen. Dabei hat sich Hillen einmal mehr um die instrumentale Seite der Platte gekümmert – von ihm stammt auch der Gesamtmix und das Mastering – während Lang hauptsächlich den Gesang betreute. Zusammen hat man sich im Vorfeld auch das Ziel gesteckt, „What We Think Deines Us“ zu übertreffen, und nach dem ersten Vorgeschmack auf die neuen Songs scheint genau das auch gelungen zu sein!

Live haben sich Surrender The Crown mittlerweile auch einen respektablen Namen gemacht und gelten bei ihren Fans als sichere Bank, wenn es um mitreißende und intensive Performances geht. Mit dem neuen Album im Gepäck werden sich die fünf in diesem Jahr auch erstmals intensiv um den gesamtdeutschen Raum kümmern, um möglichst viele Menschen zu erreichen, die bisher noch nicht die Chance hatten, die Band zu erleben.
Surrender The Crown sind startklar, motiviert und heiß darauf, endlich mit neuem Programm die Bühnen zu entern! Für das kommende Jahr stehen wieder alle Zeichen auf Sturm.

Kontakt:
Bahnhof Würzbach, Steffi Wolter
Eisenbahnstr. 4
66440 Blieskastel-Niederwürzbach
Telefon 06842-891616,

www.bahnhof-wuerzbach.de
Facebook: Bahnhof Würzbach.

 

S. Groll, Agentur MIA

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Wetter in St. Ingbert

Aktuelle Baustellen und Verkehrsbehinderungen

Neueste Kommentare

Blaulicht Saarland

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Geschenktipp

Austellungen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2019