Veranstaltungen

Samstag, 7. Dezember 2019 · bedeckt  bedeckt bei 8 ℃ · Maxplatz 8: The Ten Balls Blues BandLINKE-Fraktion im Dengmerter Stadtrat wünscht sich etwas BesinnlichkeitDas 34. Internationale Jazzfestival St. Ingbert kündigt sich an

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Hitchcocks „Der unsichtbare Dritte“

Wann:
18. August 2019 um 20:00 – 21:00
2019-08-18T20:00:00+02:00
2019-08-18T21:00:00+02:00
Kontakt:

Der unsichtbare Dritte (Original: „North by Northwest“) aus dem Jahr 1959 von Alfred Hitchcock mit Cary Grant,

Eva Marie Saint und James Mason läuft am Sonntag, den 18. August und am Montag, den 19. August, jeweils um 20 Uhr.

Im Alfred Hitchcock-Klassiker wird Cary Grant nicht nur für einen Spion gehalten, sondern bald auch für einen Mörder. Dies zwingt ihn zu einer abenteuerlichen Odyssee quer durch die USA.

Der Drehbuchautor Ernest Lehman wollte mit „Der unsichtbare Dritte“ den ultimativen Hitchcock-Film schaffen, der alle Elemente von Hitchcocks Lieblings-Szenario, dem unschuldigen Mann auf der Flucht, auf die Spitze treibt.

Zusammen mit Alfred Hitchcock dachte er sich die aberwitzigsten Verwicklungen aus, in die der Hauptcharakter geraten könnte: Die Verfolgung von Cary Grant durch ein Schädlingsbekämpfungs-Flugzeug in einem Maisfeld gehört zu den bekanntesten Szenen der Filmgeschichte. Eigenen Angaben zufolge wollte Hitchcock damit einen Gegenpol zu den üblichen Szenen schaffen, in denen ein Bösewicht seinem Opfer zum Beispiel nachts in einer dunklen Gasse auflauert: In „Der unsichtbare Dritte“ ereignet sich der Mordversuch am hellichten Tag und auf offenem Felde.
Die Musik stammt, wie so oft bei Hitchcock, von Bernard Herrmann.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Wetter in St. Ingbert

Aktuelle Baustellen und Verkehrsbehinderungen

Neueste Kommentare

Blaulicht Saarland

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Geschenktipp

Austellungen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2019