Veranstaltungen

Dienstag, 20. November 2018 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Ölfilm auf dem Kleberbach / Unfallflucht AnnastraßePhantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen 3DPannenfahrzeug zieht Dieselspur auf L126

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Im Seniorenkino der Kinowerkstatt: Lina Braake

Wann:
17. Oktober 2018 um 16:00
2018-10-17T16:00:00+02:00
2018-10-17T16:15:00+02:00
Kontakt:

„Lina Braake – oder die Interessen der Bank können nicht die Interessen sein, die Lina Braake hat“ läuft jetzt im Seniorenkino in der Kinowerkstatt am Mittwoch, den 17. Oktober, um 16 Uhr.

Lange vor der letzten sogenannten „Finanzkrise“, bei der viele durch kriminelle Machenschaften auch der Banken um ihre Ersparnisse für das Alter gebracht wurden, nämlich 1975, schuf Bernhard Sinkel diesen wunderbaren Film mit Lina Carstens (die Oma in der beliebten ZDF-Fernsehserie ‚Der Bastian‘ von 1973) als Lina Braake.

Lina Braake ist 81 Jahre alt. Sie lebt in einem Mietshaus, wo sie durch den Eigentümer ein lebenslanges Wohnrecht eingeräumt bekommen hat. Als dieser jedoch stirbt, werden seine Schulden mit dem Wert des Hauses aufgerechnet. Das Haus gehört jetzt der Bank. Die Bank beginnt mit der Sanierung des Hauses und bringt Lina Braake in ein Altenheim. Die alte Frau ist darüber erbost, weiß sich allerdings nicht zu helfen. Im Altenheim lernt sie den 84-jährigen pensionierten Bankkaufmann Gustav Härtlein (Fritz Rasp) kennen, der wegen diverser Bankbetrügereien entmündigt ist und strafrechtlich nicht mehr zur Verantwortung gezogen werden kann. In ihm hat sie den richtigen Partner gefunden, um sich an der Bank zu rächen. Gustav kann Lina davon überzeugen, dass ein Landhaus auf Sardinien der viel bessere Platz für die letzten Lebensjahre sei. Es fehlt ihnen für die Realisierung des Traumes nur das nötige Geld. Aber hierzu hat Gustav eine Idee…Rache ist angesagt!

 

PM: W. Kraus

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018