Veranstaltungen

Dienstag, 11. Dezember 2018 · wolkig  wolkig bei 2 ℃ · Stark wie eine Anaconda, schnell wie ein WieselUnwetter-Einsätze der Feuerwehr am WochenendeUnfall am Verkehrskreisel Südstraße

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Interkulturelles Frauencafé: Frauen sehen Kunst

Wann:
28. November 2018 um 16:00
2018-11-28T16:00:00+01:00
2018-11-28T16:15:00+01:00
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises
06841/104-7138

Jeden Mittwoch lädt das Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises in Zusammenarbeit mit dem Verein „Frau & Gesellschaft“ ab 16 Uhr zu einem „Interkulturellen Frauencafé“ ein.

Hier bietet sich Frauen jeden Alters und aus verschiedenen Ländern die Möglichkeit, bei frisch gebrühtem Tee oder Kaffee und selbst gebackenen Kuchen zu entspannen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Darüber hinaus gibt es wechselnde Angebote wie Kreativworkshops, Vorträge oder ähnliches, die vom Verein „Frau & Gesellschaft“ durchgeführt werden. Für Mittwoch, den 28. November, lädt der Verein interessierte Frauen dazu ein, unter Anleitung von Gisela Omlor, pensionierte Kunstlehrerin, eine Auswahl von „Überraschungsbildern“ zu betrachten und darüber in einen Austausch zu kommen.

Der Verein Frau & Gesellschaft setzt sich zusammen aus Frauen unterschiedlicher Kulturkreise und Altersstufen und engagiert sich seit 1989 ehrenamtlich dafür, in den Räumen des Frauenbüros ein interkulturelles Begegnungszentrum zu unterhalten. Die Veranstaltung findet im „Café Frauenzimmer“ am Homburger Scheffelplatz statt und beginnt um 16 Uhr. Deutsche und ausländische Frauen aller Altersklassen sind herzlich eingeladen, bei diesem Angebot mitzumachen.

Der Eintritt ist frei.

 

Pressestelle SPK

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018