Veranstaltungen

Sonntag, 24. März 2019 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 8 ℃ · Freie Wähler: Abriss von Gebäude auf Privatgrundstück24 Stunden Brandwache in Homburgaktuelle Polizeimeldungen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Irish Week im Bahnhof Würzbach mit jeder Menge Livemusik

Wann:
14. März 2019 um 20:30
2019-03-14T20:30:00+01:00
2019-03-14T20:45:00+01:00
Kontakt:
Steffi Wolter
06842-891616

Vom 12. bis 17. März 2019 (Dienstag bis Sonntag), rund um den St. Patrick’s Day, feiern Irlandfans und diese, die es werden wollen, bei fröhlichem, Irish-Pub-Feeling am Würzbacher Weiher.

Zwei Livebands sorgen Freitag und Samstag für jede Menge stimmungsvolle, authentische Irish Folk-Musik, die durch das passende kulinarische Angebot an typischen Gerichten und Biersorten vom Fass begleitet, ein Stück irische Tradition ins Saarland bringt. Die Irish Week ist seit Jahren fester Bestandteil des Veranstaltungsprogramms des Bahnhof Würzbach und steht bei vielen Musik- und Genussfreunden im Kalender, um sich gerne von der ausgelassenen Stimmung anstecken zu lassen. Neben der authentischen Musik locken während der ganzen Woche Steffis legendäres Irish Stew oder Rindergeschnetzeltes in Guinness-Sauce nach original irischen Rezepten. Guinness und Kilkenny vom Fass, wie in Irland mit Stickstoff frisch gezapft, runden das Puberlebnis ab. Tische können reserviert werden.

Kontakt:
Bahnhof Würzbach, Steffi Wolter
Eisenbahnstr. 4
66440 Blieskastel-Niederwürzbach
Telefon 06842-891616

www.bahnhof-wuerzbach.de, Facebook: Bahnhof Würzbach

Hier die Live Musik-Daten der Bands:

Freitag, 15.3.19, 20.30 Uhr
THE HATCHETATIONS – 5köpfige Band traditioneller und moderner Folkmusik
Eintritt: pay what you want

Samstag, 16.3.19, 21 Uhr
HEXESCHUSS – Irish Music ohne Strom
Eintritt: VVK 7,- €, Abendkasse 9,- €, Tickets bei eventim.de oder im Bahnhof Würzbach

Bandinfos:

The Hatchetations
Dave Phoenix – Gitarre, Loco Joe – Banjo, Klaus Blinde – Kontrabass, Robert Ernst – Geige, Mandoline, Irena Petrovska – Bratsche.

Gegründet im Frühjahr 2016 nahm die Band – damals noch als Folk-Trio – ihren Anfang. Über die Jahre, nach zahlreichen Auftritten und dem ein oder anderen Personalwechsel gingen sie über in die Truppe, wie sie heute besteht.

Was sie machen: Von traditioneller bis hin zu moderner Folkmusik aus Nordamerika und den Britischen Inseln, von Americana & Bluegrass bis Roots Folk und alter Musik ist alles zu hören. Authentisch und handgefertigt.

Die fulminante Dynamik der Gruppe entsteht aus energischen, lebhaften Stücken, gespielt mit Banjo, Mandoline, Gitarre und Kontrabass in Verbindung mit mehrstimmigen Gesangsharmonien. Unterstrichen wird dies durch eine tiefgreifende Leidenschaft und Freude am Musizieren. So konnten sie bereits Zuhörer in Deutschland, Frankreich und Luxembourg für sich gewinnen. Nebst traditionellen Stücken setzt sich ihr Repertoire zusammen u.a. aus Creedence Clearwater Revival, Red Hot Chili Peppers, Mumford & Sons, Johnny Cash.

………………..

Hexeschuss
Hexeschuss ist eine sechsköpfige Band aus Saarbrücken und Mandelbachtal, die sich dem Irishfolk verschrieben hat. Das etwa zweieinhalbstündige Repertoire schlägt den Bogen von traditionellen irischen Fiddletunes über Folkstandards mit Mitsingcharakter von bekannten Interpreten wie Dubliners, Pogues und Battlefield Band, Paddy Goes To Holyhead und High Kings bis zu Adaptationen von Hooters bis Jethro Tull.

Eine abwechslungsreiche Instrumentierung, fünfstimmiger Gesang und ein hoher Wiedererkennungswert machen den Reiz dieser Musik aus, die bei einem Publikum von Jung bis Alt gleichermaßen Anhängerschaft findet.
Die sechs Hexer stehen für gute Stimmung und authentisches Flair von der Grünen Insel.

Ulrich Leibrock, Fiddle – Klaus Kihl, Gitarre und Gesang – Stefan Warken, Tinwhistles, Harp und Gesang – Udo Beckmann, Akkordeon und Gesang – Steffen Jung, Gitarre und Gesang – Peter Schütz, Cajon, Bodhran und Gesang.

Auszüge aus dem Repertoire: Tom Billy’s favourite / The bank of turf, Farewell to Carlingford, Whyskey for the roadies, The Annie B, Toss the feathers / The harvest home, Whyskey in the jar, Here we go, Civil War, Cooleys / Cup of tea, Step it out Marry, Far away, Johnny went to the war, By the rising of the moon, Liverpool hornpipe, Rocky Road to Dublin, Julia Clifford’s / Sean Healy’s, Seven drunken nights, Finnegans Wake, Leaving of Liverpool, The Congress, The Croppies March, Marie’s wedding, Lord of the dance, Star of the county down, The wild rover, Sailor’s hornpipe, I‘m a rover seldom sober, The irish rover, Rubber Dolly, Sally MacLennane, Molly Malone, All for my grog

 

S. Groll, Agentur MIA

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2019