Veranstaltungen

Dienstag, 17. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 14 ℃ · Kirmes in St. Ingbert – FamilientagSonderveranstaltung der KinowerkstattWarmwasserbereitung mit Strom ist teuer!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Jazz Duo „Degen Andelfinger“ in Mandy’s Lounge

Wann:
7. Mai 2016@20:00
2016-05-07T20:00:00+02:00
2016-05-07T20:30:00+02:00
Kontakt:
Michael und Mandy Trautmann
06841 / 9934800

Mandy’s Lounge in Homburg präsentiert am Samstag, den 07.05.16 mit Sebastian Degen und Thomas Andelfinger zwei herausragende Musiker der nationalen Jazz Szene.

Unter dem Titel „standards & beyond – legendär, verschollen, unbeachtet, The Great American Songbook“ begeben sich Degen Andelfinger auf eine musikalische Schatzsuche, entdecken in Vergessenheit geratene Originals und erforschen altgediente Hits, denn das „Gotteslob der Jazzmusiker“ bietet in der Tat eine unglaubliche Fülle an bekannten aber auch wenig -bis schier unbekannten Songs.

Die ausgewählten „Standards“ sind nun mehr musikalische Anhalts- und Ausgangspunkte. Sie werden dekonstruiert und neu in Szene gesetzt, bis auf den Kern reduziert, fragmentiert wiedergegeben, umgebaut, umgestaltet – erstrahlen immer in frischem Glanz.

Degen und Andelfinger, die in der Vergangenheit schon oftmals und in den verschiedensten Besetzungen aufeinander getroffen sind, haben im Laufe der Zeit die Vorzüge der Duoformation kennen und schätzen gelernt. Sie nutzen die vielen Facetten des Duospiels, genießen dabei vor allem die direkten und unmittelbaren Möglichkeiten der Umsetzung musikalischer Ideen. Instrumententypische Spielweisen werden in traditioneller Manier authentisch dargeboten, zeitweise aber auch den Kopf gestellt, wenn virtuose und kunstvoll ausgestaltete Gitarrenlinien auf ein Fundament langgezogener und zurückhaltender Saxophonklänge treffen.

Materialumschichtung und Rollentausch – die bei Degen Andelfinger im Vordergrund stehende musikalische Idee des gemeinsamen Musizierens ist weder der klägliche Versuch die Musik neu erfinden zu wollen, noch eine akademisch geprägte Konzeption eines im Zeitgeist verankerten „Infragestellens von Konventionen“. Bei allem Tun sind die beiden Freunde von der Vorstellung geleitet Wege und Möglichkeiten der homogenen Verzahnung von Geschriebenem und Improvisiertem aufzuzeigen. Das bereits existente und in sich schlüssige Stück Musik wird im spontanen und kommunikativen Miteinander erweitert, ausgedeutet oder auch konterkariert. In allem steckt ein wenig eigenes, ein wenig Tradition, ein wenig Blues.

Über die Musiker:

Sebastian Degen (Saxophone)
1983 geboren begann Sebastian Degen im Alter von zehn Jahren mit einer zunächst klassischen Ausbildung am Saxophon. Wenige Jahre später wechselte er nach einem Workshop zum Jazz.

Sebastian Degen war Mitglied der Jugend Jazz Orchester Saarland und NRW. Während dieser Zeit Teilnahme an Rundfunkproduktionen des SR und WDR.

Seit 2006 sowohl zahlreiche Konzerte mit dem renommierten „Blue Art Orchestra“ von Georg Ruby im Bereich Big Band, als auch in Ro Gebhardts Band „NuJazz Generation“.

Degen studiert an der Kölner Musikhochschule Jazzsaxophon bei Wolfgang Engstfeld und Cladius Valk und ist Dozent an den Musikschulen Erftal-Swist und Solingen.

Thomas Andelfinger (Gitarre)
Thomas Andelfinger (* 1964 in Dahn) ist ein deutscher Jazzgitarrist und Komponist. Andelfinger erhielt seinen ersten Gitarrenunterricht mit neun Jahren; erste Banderfahrungen machte er bereits 1978.

Von 1986 bis 1992 spielte er im Jazz-Rock-Projekt Al Capone; mit dieser Band wurde 1988 das Album Empty Pockets eingespielt.
Andelfinger entwickelte sich in den 1990er Jahren zu einem der gefragtesten Gitarristen der Region Südpfalz. Es folgten viele Projekte in den Bereichen Blues, Funk, Soul, Fingerstyle und Jazz. Daneben nahm er an Workshops u. a. mit Frank Gambale und Jens Gebel von tok tok tok teil.Ab 1994 wirkte er in der Big Band Brass-Connecton mit; daraus resultierten Kontakte zu Musikern der Mannheimer Jazz-Szene.

In den folgenden Jahren arbeitete er in diversen Jazz-Combos, u. a. mit Steffen Weber und Thomas Siffling, ab 1998 leitete er das Andelfinger Jazz-Trio. Weitere Bandprojekte sind das Ensemble Count Spacy[2] und das Andelfinger-Gass Jazz-Duo mit Michael Gass. 2000 gründete er zusammen mit dem Schlagzeuger Rüdiger Ruppert und dem Bassisten Christoph Niemann das Jazztrio Triologic. Mit dieser Formation spielte er nach dem Debütalbum Dirty Fingers (2001) das Album Seasons (2009, mit Steffen Weber) ein. 2008 war er Mitbegründer des Jazzquartetts Jazz’n und zeitgleich des Hammondquartetts Org.4 um den Organisten Ralf Bereswill.

Beginn: 20 Uhr, Eintritt: frei.

 

PM: M. Trautmann

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017