Veranstaltungen

Montag, 11. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 3 ℃ · Kinder schmückten den Christbaum im Bürgerhaus211.939,52€ Bundesförderung für die Lebenshilfe SaarVon Planung bis Übergabe – Immer mit dem Energieberater

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Kampfbetontes Spiel in Worms

Wann:
3. Oktober 2015@14:00
2015-10-03T14:00:00+02:00
2015-10-03T14:30:00+02:00
Wo:
Wormatia Worms
Worms
Deutschland
Kontakt:
SV 07 Elversberg

Zehn Spiele, 26 Punkte, die Tabellenführung – für die SV Elversberg könnte die Saison in der Regionalliga Südwest bisher kaum besser laufen.

Die SVE ist der einzige von deutschlandweit 91 Regionalligisten, der noch ungeschlagen ist. An diesem Samstag, 03. Oktober, ist „unsere Elv“ um 14.00 Uhr bei Wormatia Worms zu Gast. Und beim Gegner sieht die Ausgangslage vor der Partie, die in Pfeddersheim ausgetragen wird, ganz anders aus.

In der vergangenen Saison hat Worms in der Liga eine gute Rolle gespielt und am Ende Tabellenplatz fünf belegt. In der laufenden Runde musste die Mannschaft aber bereits sechs Niederlagen einstecken und steht mit acht Punkten auf Tabellenplatz 13, kurz vor den Abstiegsrängen. Unter der Woche ist Sascha Eller von seinem Traineramt zurückgetreten. Vorübergehend übernimmt Steven Jones, bisheriger U23-Trainer in Worms, den Posten.

Turbulente Tage, die in Worms aber durchaus für einen Motivationsschub sorgen können, sagt SVE-Trainer Michael Wiesinger: „Der Trainerwechsel wird frischen Wind in diese Mannschaft bringen. Jeder Spieler wird dort eine neue Chance wittern und richtig Gas geben.“ Wiesingers Team hat diese Gefahr verinnerlicht. „Wir müssen aufpassen und werden den Gegner nicht unterschätzen“, garantiert SVE-Stürmer Mijo Tunjic: „Worms wird aggressiv auftreten, es wird ein kampfbetontes Spiel.“

Für Wiesinger wird die Partie in Worms richtungweisend sein, vor allem durch den psychologischen Faktor. „Die ganze Regionalliga Südwest wartet darauf, dass wir auch mal ein Spiel verlieren“, weiß der Trainer: „Aber ich bin zuversichtlich. Wir sind in den letzten Wochen als Mannschaft gewachsen: Wir haben bereits Spiele gedreht, haben Führungen verwaltet und Führungen ausgebaut. Meine Mannschaft weiß, dass sie einige Waffen hat. Aber sie versteht auch, dass sie immer an ihre Grenzen gehen muss.“

Bis auf den Langzeitverletzten Matthias Cuntz und den Gelb-Rot-gesperrten Verteidiger Kevin Maek stehen Wiesinger vor dem Abschlusstraining alle Spieler zur Verfügung.

 

PM: Christina John

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017