Veranstaltungen

Samstag, 22. September 2018 · wolkig  wolkig bei 11 ℃ · Kerb in RohrbachTankbetrug: Mit quietschenden Reifen in Richtung Rohrbach1. FC Saarbrücken: Offensiv gegen unbequeme Wormser

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Kindheit 4.0 – Elisabeth Koelle-Karmann im Spiegel der Zeit

Die Ausstellung „Kindheit 4.0 – Elisabeth Koelle-Karmann im Spiegel der Zeit“ ist vom 11.4. bis 31.5.18 in den Fluren der Vereinigung der Saarländischen
Unternehmensverbände e. V. zu sehen.

Ausstellungseröffnung ist am Mittwoch, 11.4.18, 18 Uhr

Die Stiftung der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes e.V. zeigt vom 11.4. bis 31.5.18 in Saarbrücken, Harthweg 15, die Werke der von 1890 bis 1974 lebenden St. Ingberter Künstlerin Elisabeth Koelle-Karmann aus dem Besitz von Edwin Brutsch, der diese für die Ausstellung zusammen getragen hat und zur Verfügung stellt.

The works of Elisabeth Koelle Karmann, von Anja Hardt 2017, 60x90cm, Acryl auf Leinwand

Ergänzt wird die Ausstellung durch zeitgenössische Kunst weiterer 12 Künstler, die sich ebenfalls dem beliebten Koelle-Karmann-Thema “ Welt der Kinder“ gewidmet haben. Entstanden ist eine Ausstellung, die als Hommage an Koelle-Karmann zu verstehen ist. Mit dabei sind Werke von Kerstin Leicher, Jutta Mohr, Anja Hardt, Erika Hönig, Astrid Woll-Hermann, Thomas Brunner, Udo Steigner, Maike Günther, Renate Höfer, Inge Faralisch-Schäfer, Hans Martin Donner, Eva-Maria Kohl. Jede mit einer eigenen künstlerischen Handschrift.

Zur Vernissage am 11.4.18 ab 18 Uhr und/oder zur Besichtigung der Ausstellung in der VSU sind alle Interessenten recht herzlich eingeladen. Die Arbeiten sind immer montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr zu sehen.

Kontakt und Informationen:
galerie m beck
Am Schwedenhof 4, Am Römermuseum
66424 Homburg-Schwarzenacker
fineart@comebeck.com
Telefon 06848 70119 10, www.comebeck.com

 

PM: S. Groll, Agentur MIA

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018