Veranstaltungen

Dienstag, 22. August 2017 · sonnig  sonnig bei 19 ℃ · Doppelkreisel in der Spieser LandstraßeSchachclub feierte sein SommerfestFazit zum LMS-Mediensommer 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Kinowerkstatt: Carol

Wann:
9. Januar 2016@20:00
2016-01-09T20:00:00+01:00
2016-01-09T20:30:00+01:00
Kontakt:
Wolfgang Kraus

Die Kinowerkstatt zeigt am Wochenende, am Samstag, den 9. Januar, um 20 Uhr, sowie am Sonntag und Montag, jeweils um 20 Uhr den Film „Carol“.

(Großbritannien, USA, Frankreich 2015) Regie: Todd Haynes, Kamera: Edward Lachman, Darsteller: Cate Blanchett, Rooney Mara, Sarah Paulson, Kyle Chandler, Jake Lacy, Cory Michael Smith, John Magaro. Regisseur Todd Haynes bringt den Erfolgsroman von Patricia Highsmith, der 1952 erstmals unter dem Titel „Salz und sein Preis“ erschienen ist, jetzt auf die grosse Kinoleinwand.

„Carol“ ist ein sensibler Liebesfilm, der völlig um seine beiden Darstellerinnen gebaut ist: Cate Blanchett und Rooney Mara begeistern in diesem wunderschönen Film von Starregisseur Todd Haynes. Dies ist dabei ganz und gar Rooney Maras Film.

Die eigentliche Handlung des Films ist schnell erzählt: Sie spielt in den 50er Jahren, also ausgerechnet in der die repressivsten Ära Amerikas. Carol, eine gutsituierte Ehefrau aus besseren Osküstenkreisen verliebt sich in Therese (Rooney Mara), die in einem Kaufhaus arbeitet und von einer Karriere als Photographin träumt. Nach zögerlicher Annäherung brennt sie mit Therese über Silvester durch, und verführt sie nach allen Regeln der Kunst. Auf der gemeinsamen Reise entwickelt sich eine ganz besondere Bindung zwischen ihnen – und schließlich die große Liebe. Kurz darauf aber verlässt sie sie Hals über Kopf. Grund sind die Recherchen eines Privatdetektivs, der »eindeutige Beweise« für Carols Frauen-Affairen gesammelt hat. Die sollen als Munition in Carols anhängigem Scheidungsverfahren dienen, in dem vor allem Carols Sorge- und Besuchsrecht für die gemeinsame Tochter auf dem Spiel steht.

Bei den Filmfestspielen von Cannes, wo „Carol“ im Mai 2015 seine umjubelte Premiere feierte, wurde Rooney Mara als beste Darstellerin ausgezeichnet – als wollte die Jury unter Vorsitz der Coen-Brüder betonen, was für eine Leistung es ist, mit Blanchett, der besten Schauspielerin ihrer Generation, gleichzuziehen. Bei den Golden Globes wiederum sind kürzlich beide Frauen als beste Hauptdarstellerin nominiert worden, die Oscars werden wohl Blanchett als beste Haupt- und Mara als beste Nebendarstellerin einteilen und darüber hinaus Phyllis Nagy (Buch), Todd Haynes und Kameramann Edward Lachman mit Nominierungen bedenken.

 

PM: W. Kraus

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017