Veranstaltungen

Dienstag, 24. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 11 ℃ · Bilderbuchkino für Kinder ab 4 JahreRohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Kinowerkstatt: Coco Chanel – Der Beginn einer Leidenschaft

Wann:
22. Mai 2015@19:00
2015-05-22T19:00:00+02:00
2015-05-22T19:30:00+02:00
Kontakt:
Wolfgang Kraus

Sie hat das »kleine Schwarze« und »Nummer 5« erfunden und der verzierungssüchtigen Frauenmode des 19. Jahrhunderts ein Ende bereitet. Anne Fontaine beschreibt in ihrem Film die frühen Jahre der Gabrielle Chanel, aus der dann »Coco« wurde.

Der Film über sie „Coco Chanel – Der Beginn einer Leidenschaft“ (Frankreich 2009, Coco Avant Chanel), basierend auf der Biografie Coco Chanel: ein Leben (L’Irrégulière ou mon itinéraire Chanel, 1974) von Edmonde Charles-Roux, mit Audrey Tautou, Benoît Poelvoorde, Alessandro Nivola, Emmanuelle Devos. (110 Min.) läuft an diesem Wochenende in der Kinowerkstatt St. Ingbert, am Freitag, den 22. Mai, um 19 Uhr, am Samstag, den 23. Mai, um 20 Uhr und am Montag, den 25. Mai, um 20 Uhr.

„Es ist eine Szene, wie man sie schon zig Mal auf der Leinwand gesehen hat: Zwei Liebende betreten eine Hotelsuite und beginnen, sich gegenseitig die Kleider vom Leib zu reißen. Dann allerdings hört man den Mann begeistert sagen: »Es ist so schön einfach, dich auszuziehen!« Die Szene spielt irgendwann in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg, und bei der Frau handelt es sich um Coco Chanel, die da gerade ihre Karriere als Modeschöpferin beginnt. Man weiß, Coco Chanel hat die Frauen ihrer Zeit aus den Einschnürungen der Korsetts befreit. Selten hat ein Biopic die Essenz eines Wirkens auf so bestechend intime Weise illustriert.“ Barbara Schweizerhof in epd Film

 

PM: W. Kraus

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017