Veranstaltungen

Mittwoch, 18. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 12 ℃ · Gesunde Ernährung in jedem AlterNeuer Kreisvorstand gewähltMalschule Rita Walle zieht um

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Kinowerkstatt: Der Wind wird uns tragen

Wann:
31. Juli 2016@18:00
2016-07-31T18:00:00+02:00
2016-07-31T18:30:00+02:00
Kontakt:
W. Kraus

Im Sommerkino für Cinephile ist am Sonntag, den 31. Juli um 18 Uhr und am Montag, den 1. August, um 20 Uhr, ein weiterer Film des iranischen Regisseurs Abbas Kiarostami, einem der herausragendsten Filmemacher des Welkinos, zu sehen: „Der Wind wird uns tragen“ (Original in Farsi mit deutschen Untertiteln).

Der Titel bezieht sich auf ein Gedicht der bekannten, modernen iranischen Dichterin Forough Farrokhzad mit demselben Titel. Uraufgeführt wurde der Film 1999 auf dem Filmfestival von Venedig, wo er für den Goldenen Löwen nominiert war. Der Film gewann den Spezialpreis der Jury und den FIPRESCI-Preis. Drei Journalisten reisen in das kurdische Dorf Siah Dareh, wo sie sich als Schatzsucher ausgeben, in Wirklichkeit aber auf ein Ereignis warten, das sie dokumentieren wollen. Da dies aber wider Erwarten nicht eintritt, zieht sich der Aufenthalt der Männer in die Länge. Einer de drei, der Ingenieur genannt, freundet sich mit einem Schuljungen an und wird mit der Zeit mehr und mehr in das Leben des Dorfes hineingezogen. Der faszinierende Film wurde ausschließlich mit Laienschauspielern gedreht, die Darsteller der Dorfbewohner stammen aus der Umgebung von Siah Dareh. Behzad Dourani, der den Ingenieur spielt, ist von Beruf Lichttechniker aus Teheran. Die beiden Begleiter des Ingenieurs sind im Film gar nicht zu sehen. Das Lexikon des internationalen Films schrieb: „Voller kluger und humorvoller Einfälle, offenbaren sich hier die Qualitäten eines zeitlosen Kinos, das den Zuschauer nicht domestiziert“, die Stuttgarter Zeitung bezeichnet den Film als Meisterwerk, und die Zeitschrift Cinema urteilt: „klug, faszinierend, einzigartig“!

 

PM: W. Kraus

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017