Veranstaltungen

Dienstag, 22. August 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 14 ℃ · Doppelkreisel in der Spieser LandstraßeSchachclub feierte sein SommerfestFazit zum LMS-Mediensommer 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Kinowerkstatt: Heart of a Dog

Wann:
16. April 2016@20:00
2016-04-16T20:00:00+02:00
2016-04-16T20:30:00+02:00
Kontakt:
Wolfgang Kraus

Laurie Anderson ist eine Geschichtenerzählerin, immer bereit zu staunen und uns staunen zu machen. Jetzt kommt „Heart of a Dog“ in die Kinowerkstatt St. Ingbert, ihr hinreißender Liebes- und Trauerfilm, zu sehen am Samstag, den 16. April, um 20 Uhr, am Sonntag, den 17. April, um 20 Uhr und am Montag, den 18. April, um 18 Uhr!

„Heart of a Dog“ (Frankreich, USA 2015 ) ist der zweite Dokumentarfilm der amerikanischen Performance-Künstlerin und Ehefrau der verstorbenen Rocklegende Lou Reed, ein ebenso berührend persönliches, wie virtuos inszeniertes Filmessay über Erinnern, Vergessen, den Tod und das Leben. Ein Gedankenrausch aus poetischen Bildern und existenziellen Fragen.

Einen Kurzfilm über ihre Lebensphilosophie sollte sie für Arte drehen, was sie entschieden ablehnte. Na, dann könne sie ja auch etwas anderes machen, über Hunde vielleicht, über ihren Terrier Lolabelle. Der Film, der aus dieser Idee entstanden ist, heißt »Heart of a Dog«, und die Performancekünstlerin, Sängerin und Dichterin Laurie Anderson hat daraus eine Meditation über das Leben gemacht, über den Tod, die Erinnerung und das Vergessen, aber auch über 9/11 und die darauffolgende Allgegenwart von Militär und Überwachungskameras im amerikanischen Stadtbild. Sie selbst bezeichnet ihren ersten Film seit 30 Jahren als einen Band mit Kurzgeschichten, wobei die einzelnen Kapitel allerdings fließend ineinander übergehen.

Fazit des Films: „Wir sind hier, um Freude zu empfinden“ – Laurie Andersons wunderbarer Film „Heart of a Dog“ erzählt von ihrem Hund Lolabelle, verwebt dabei Sehnsucht und Verlust mit Politik und Tod. Eine Begegnung!

 

PM: W. Kraus

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017