Veranstaltungen

Mittwoch, 18. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 14 ℃ · Scheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“Start der Projektförderungen für 2018

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Kinowerkstatt: On connaît la chanson, OmU

Wann:
24. April 2017@20:00
2017-04-24T20:00:00+02:00
2017-04-24T20:15:00+02:00
Wo:
Kinowerkstatt St. Ingbert
Pfarrgasse 49
66386 Sankt Ingbert
Deutschland
Kontakt:
W. Kraus

Er lief bei den diesjährigen französischen Filmtagen und wird auf vielfachen Wunsch am Montag, den 24. April, um 20 Uhr, wiederholt: „On connaît la chanson“ (Das Leben ist ein Chanson, Frankreich / 1997) von Alain Resnais, mit Sabine Azéma, Pierre Arditi, André Dussollier, Lambert Wilson, Jean-Pierre Bacri, Agnès Jaoui (Originalfassung mit deutschen Untertiteln).

Der film-dienst feierte Resnais‘ turbulente Beziehungskomödie als .“..ein von einem spielfreudigen Ensemble getragenes „Experiment“, das zu einem amüsanten Exkurs über die zu Lebensweisheiten erhobenen Binsenweisheiten von Schlagertexten avanciere. Dies gelinge unter anderem durch den Kunstgriff, „einige Takte aus Chansons und Popsongs lippensynchron von den Schauspielern „singen“ zu lassen“, womit das Alltägliche überhöht werde und mit spielerischer Leichtigkeit dennoch in die Tiefe der Figuren eindringe…“ Der Film gewann 1998 den Silbernen Bären bei der Berlinale und erhielt im selben Jahr insgesamt sieben Césars (Bester Film, Bestes Drehbuch, Bester Hauptdarsteller, Bester Nebendarsteller, Beste Nebendarstellerin, Bester Schnitt, Bester Ton), wurde 1997 mit dem Louis-Delluc-Preis ausgezeichnet, 1998 folgte die Auszeichnung des Syndicat Français de la Critique de Cinéma als bester französischer Film!

 

PM: W. Kraus, kinowerkstatt.de

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017