Veranstaltungen

Sonntag, 22. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 7 ℃ · In Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem Marktplatz

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Kinowerkstatt: Wem die Stunde schlägt

Wann:
29. August 2015@20:00
2015-08-29T20:00:00+02:00
2015-08-29T20:30:00+02:00
Wo:
Kinowerkstatt St. Ingbert
Pfarrgasse 49
66386 Sankt Ingbert
Deutschland
Kontakt:
Wolfgang Kraus

Ingrid Bergman wäre am 29. August in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden, genau an einem 29. August (1982) ist sie gestorben.

Eine ihrer bekanntesten Rollen spielte sie 1942 als Ilsa Lund an der Seite von Humphrey Bogart in der US-Produktion „Casablanca“ des Regisseurs Michael Curtiz.

Die Kinowerkstatt zeigt am Samstag, den 29. August, um 20 Uhr und am Sonntag , den 30. August, um 20 Uhr den Film „Wem die Stunde schlägt“ (USA 1943) Regie: Sam Wood mit Gary Cooper und Ingrid Bergman in den Hauptrollen, in neun Kategorien für den Oscar nominiert

„Wem die Stunde schlägt“ nach dem packendsten und berühmtesten Roman Ernest Hemingways, schildert drei Tage im Leben des Amerikaners Robert Jordan (Gary Cooper). Aus Liebe zur Freiheit und zu Spanien kämpft er als Freiwilliger im Spanischen Bürgerkrieg auf seiten der Republikaner. Seine Aufgabe lautet, die Partisanen in den Bergen nördlich von Madrid hinter den faschistischen Linien zu beraten und eine strategisch wichtige Brücke zu sprengen. Inmitten der spannungsreichen Ereignisse, die von allen das Äußerste an Entschlossenheit und Opferbereitschaft fordern, begegnet Jordan bei der Guerillagruppe Maria (Ingrid Bergman), einem jungen Mädchen, dessen Eltern im Bürgerkrieg ermordet worden sind. Die Liebe zu Robert Jordan läßt sie die Schrecken der Vergangenheit kurz vergessen, und er lernt, seine Einsamkeit zu überwinden. Bei dem Gefecht um die Brücke wird er verletzt und bleibt zurück, um den Rückzug der anderen zu decken. Die Gestalten von „Wem die Stunde schlägt“ sind unvergeßlich. Neben Robert Jordan und Maria ragen vor allem der alte Anselmo, der verschlagene Pablo und seine Gefährtin Pilar (Katina Paxinou) heraus. Deren Schilderung der grausamen Geschehnisse in ihrem Heimatdorf gehören zu den beeindruckendsten Passagen Hemingways, wie die Liebesgeschichte zwischen Maria und Robert zu seinen zärtlichsten. Das Motto des Romans – »Kein Mensch ist eine Insel« – apostrophierte Hemingways Abwendung von der existentiellen Einsamkeit und Kühle seiner vorherigen Romane und markierte einen Wendepunkt in seinem Werk. Ernest Hemingway hat sich während des Schreibens an seinem Roman die schwedische Schauspielerin Ingrid Bergman als Maria und Gary Cooper als den typisch-klassischen Helden Robert Jordan vorgestellt. „Ernest Hemingway war mit der Besetzung und schauspielerischen Leistung von Gary Cooper und Ingrid Bergman sehr zufrieden. Er hat dem Schauspieler Gary Cooper ein Kompliment gemacht und folgendes gesagt: „Sie haben Robert Jordan exakt so gespielt, wie ich ihn mir vorgestellt habe, zäh und mit eiserner Entschlossenheit. Ich danke Ihnen!“ (Quelle: Film! Das 20. Jahrhundert). Die Verdrängung der politischen Aspekte im Film hat er kritisiert.“ (aus Wikipedia)

 

PM: W. Kraus

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017