Veranstaltungen

Sonntag, 27. Mai 2018 · sonnig  sonnig bei 21 ℃ · Großes Chorkonzert in der StadthalleGehnbachstraße: Klein-LKW ausgebranntGroßer Flohmarkt im Schiffelland

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Veranstaltungen

Klimawandel: Ist Deutschlands Energiepolitik in der Sackgasse?

Wann:
15. Mai 2018 um 19:00
2018-05-15T19:00:00+02:00
2018-05-15T19:15:00+02:00
Kontakt:
Villa Lessing - Liberale Stiftung Saar
0681/96708-0

DIE MÄR VOM MENSCHENGEMACHTEN KLIMAWANDEL – Ist Deutschlands Energiepolitik in der Sackgasse? Ein Vortrag mit Dr. Patrick Moore am 15. Mai 2018, 19 Uhr in der Villa Lessing.

Das Klima auf unserem Planeten ändert sich ständig, wobei es zwischen Kalt- und Warmzeiten wechselt. Nach dem Ende der letzten Eiszeit vor ca. 11 500 Jahren leben wir heute in der Warmzeit des Holozäns, die allerdings auch wieder mit erheblichen Klimaschwankungen, insbesondere auch kleinen Eiszeiten verbunden war. Diese Eiszeiten bedeuteten Missernten, Hunger und Tod vieler Menschen. Seit ca. 100 – 150 Jahren findet wieder eine globale Erderwärmung statt, die bislang bei einer Erhöhung der Lufttemperatur um 0,85 Grad Celsius liegt.

Unstreitig ist unter den Klimaforschern, dass das Klima in erster Linie von extraterrestrischen Vorgängen beeinflusst wird. Nach Meinung des Weltklimarats und des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung ist aber für die seit Beginn der Industrialisierung festzustellende leichte Klimaerwärmung erstmals der Mensch verantwortlich. Durch Verbrennungsprozesse und die dadurch verursachte CO2-Anreicherung der Atmosphäre von 0,03 auf 0,04% verursache der Mensch eine Klimakatastrophe mit unabsehbaren Folgen. Um diese abzuwenden, sei vor allem eine Umstellung von fossilen auf erneuerbare Energieträger wie Windkraft und Solarenergie geboten. Die Bundesregierung hat ihre Klimapolitik in diesem Sinne grundlegend verändert. Allein die Förderung erneuerbarer Energien kostet unser Land inzwischen rund 25 Milliarden Euro pro Jahr. Dennoch ist der CO2-Ausstoß in den letzten 20 Jahren nicht zurückgegangen.

Die entscheidende Frage lautet allerdings, ob die Hypothese des Weltklimarats, die Zunahme des anthropogenen CO2 sei ursächlich für den aktuellen Klimawandel, überhaupt stimmt. Maßgebliche Klimaforscher verneinen diese Frage ganz entschieden. Zu ihnen gehört auch Dr. Patrick Moore, ein Mitbegründer von Greenpeace.

Referent

Dr. Patrick Moore

Dr. Patrick Moore studierte an der Universität of British Columbia Biologie, Forstwissenschaft und Genetik. 1974 schloss er das Studium mit dem „Doctor of Philosophy“ in Ökologie ab. Als Mitbegründer von Greenpeace kämpfte er erfolgreich gegen die Atomversuche im Südpazifik und den illegalen Walfang. Als Greenpeace aber immer wissenschaftsfeindlicher wurde, trat er nach 15 Jahren aus dieser „unwissenschaftlichen Lobbytruppe“ aus. Umweltschutz müsse dem Menschen dienen, dürfe nicht gegen den Menschen gerichtet sein, so Moore. Inzwischen ist er Mitte 70, sieht seinen Feldzug gegen ökologische Angst- und Panikmacherei und deren fatale Folgen aber noch längst nicht für beendet an.

 

PM: Villa Lessing

Wetter in St. Ingbert

Neueste Kommentare

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Austellungen

Baustellen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte lesen Sie sich die Netiquette für unseren Kommentarbereich durch, bevor Sie einen Beitrag verfassen. Vielen Dank!

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018